Charlene von Monaco schlecht gelaunt bei Fußballspiel

Versteinerte Miene im Stadion : Schlecht gelaunte Charlene von Monaco bei Fußballspiel

Traurig, niedergeschlagen und blass wirkte Charlene von Monaco bei einem Fußballspiel des AS Monaco gegen Paris St. Germain. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Fürst Albert hatte sie das Spiel der französischen Fußballliga besucht, doch ausgelassene Stadion-Stimmung kam bei dem Ehepaar nicht auf.

Ohne ein Lächeln, ohne Jubelschreie, ohne Enthusiasmus - so präsentierte sich Fürstin Charlene von Monaco bei einem Fußballspiel des französischen Erstligisten AS Monaco gegen Paris St. Germain. Mit deutlichem Abstand zu ihrem Mann, Fürst Albert, stand Charlene wie versteinert auf der Tribüne im Stadion in Monaco. Verhalten klatschten Charlene und Albert gelegentlich in die Hände, die Mienen des Ehepaars wirkten dabei wie versteinert. Sehen Sie hier die Bilder von Charlene und Fürst Albert.

Frust statt Freude auf der Tribüne

Vielleicht lag es am 1:1-Unentschieden des AS Monaco, dass bei dem Fürstenpaar so gar keine Stimmung aufkommen wollte. Trotzdem bleibt der Eindruck haften, dass pures Liebesglück anders aussieht. Schon länger halten sich Gerüchte um eine Ehekrise des Paares.

Dass Royals durchaus mitfiebern und feiern können, bewies das niederländische Königspaar Maxima und Willem-Alexander beim Besuch der olympischen Spiele in Sotschi. Laut jubelnd, Privatfotos knipsend und sich anlächelnd überstrahlte das niederländische Königspaar die Wettbewerbe. Sehen Sie hier die Bilder von Maxima und Willem-Alexander.

(ape )