1. Panorama
  2. Leute

Cathy Hummels lässt Ingo Nommsen auflaufen - Ehefrau von Mats Hummels bei Volle Kanne im ZDF

ZDF-Moderator nervt Cathy Hummels : „Ich würde gern mit dir über Sex vor den Spielen sprechen“

Cathy Hummels ist vielen Menschen nur als Ehefrau des Fußballspielers Mats Hummels bekannt. Aber sie hat auch einen Job - darüber wollte sie in der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ sprechen. Moderator Ingo Nommsen nicht. Es wurde ein Gespräch zum Fremdschämen.

Moderator Ingo Nommsen ist eigentlich gewarnt. Direkt zu Beginn des Gespräches sagt Cathy Hummels klipp und klar, dass sie sich nicht als Spielerfrau sehe, sondern „eine eigene Karriere“ habe - und deshalb ist sie am Dienstag in die ZDF-Sendung „Volle Kanne“ gekommen: Sie will über ihr neues Yoga-Buch sprechen. Und nicht über ihren Ehemann, den Fußball-Nationalspieler Mats Hummels.

Aber das will Nommsen. „An deiner Seite ist er erst groß geworden“, sagt der Moderator, weil Cathy und Mats Hummels seit etwa elf Jahren zusammen sind. „Hinter jedem starken Mann steht eine mindestens so starke Frau.“ Cathy Hummels lächelt verlegen und schaut zur Seite, geht darauf aber nicht ein. Sie spricht lieber über ihre Arbeit - währenddessen blendet die Redaktion für den Fernsehzuschauer die Erklärung ein: „Ehefrau von Fußballspieler Mats Hummels“. Sie wird diesen Hinweis mehrmals in der Sendung zeigen.

Nommsen bleibt auch beim Thema Fußball. „Hat der Mats schon die Regeln vom DFB weitergeschickt?“ Während der Fußball-Weltmeisterschaft müssten die Spieler darauf achten, was sie auf Twitter, Facebook oder Instagram veröffentlichten. „Gilt das auch für die Frauen an der Seite unserer Nationalspieler?“ Das wisse sie gar nicht, antwortet Cathy Hummels. „Beim Thema Fußball halte ich mich zurück.“ Sie habe in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen damit gemacht. „Ich mag Fragen dazu gar nicht beantworten.“ Es ist ihr anzusehen.

„Wir können gern über mein Yoga-Buch sprechen“

Aber der ZDF-Moderator scheint nicht zuzuhören. Er stellt weitere Fragen zu Mats Hummels. „Frühstückt er morgens zuhause?“ Nommsen bekommt die nächste Abfuhr. „Wenn ich ehrlich bin, äußere ich mich dazu nicht mehr. Wenn jemand dazu antworten darf, dann der Mats“, antwortet Cathy Hummels. „Aber wir können gern über mein Yoga-Buch sprechen. Ich kann dir auch gern Yoga-Übungen zeigen.“ Dazu kommt sie nicht. Vielleicht, weil Nommsen wenig von Yoga versteht. So scheint es zumindest.

Er interessiert sich lieber für ihr Privatleben. Nun fragt er nach ihrem Sohn. „Was ist Dir in der Erziehung am wichtigsten?“ Und:„Stillst du eigentlich?“ Dann will er doch noch etwas über Yoga erfahren: „Der Sohn war im Bauch, als du noch voll Sport gemacht hast, du hast noch Yoga gemacht als Schwangere, geht das überhaupt?“ Cathy Hummels geht über die Frage hinweg und spricht stattdessen über ihr Buch.

Bald fragt Nommsen wieder nach Cathy Hummels Privatleben und nach ihrem Sohn. Schließlich will der Moderator wieder über Mats Hummels sprechen. Vor einer Werbepause sagt er zu seinem Gast und den Zuschauern: „Über deinen großen Mann sprechen wir auch noch.“ Aber Cathy Hummels blockt ab: „Ich möchte Fragen dazu nicht beantworten.“ Sonst werde anschließend nur darüber berichtet, was sie gesagt habe, und das wolle sie nicht. Ihr Mann solle sich auf die Fußball-Weltmeisterschaft konzentrieren können. „Ich will keine Ablenkung sein.“ Sie sei in der Sendung, um über ihre eigene Arbeit zu sprechen. „Ich würde jetzt gern mit Dir über Sex vor den Spielen sprechen, aber das brauchen wir ja dann gar nicht“, antwortet Nommsen enttäuscht.

Er bleibt trotzdem beim Privatleben seines Gastes. Wie sie Mats Hummels kennengelernt habe, will Nommsen wissen. „Ganz normal über eine Freundin“, antwortet Cathy Hummels - und dreht den Spieß um: „Wie hast Du denn Deine Freundin kennen gelernt?“ Das gefällt Nommsen nicht. „Ich beantwortete keine Fragen zu meinem Privatleben.“ Warum er von seinem Gast etwas anderes erwartet, bleibt wohl sein Geheimnis.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Spielerfrauen der Bundesliga

(wer)