Foto von Newton wird versteigert: Carla Brunis Popo sorgt für Aufsehen

Foto von Newton wird versteigert: Carla Brunis Popo sorgt für Aufsehen

Düsseldorf (RPO). Das französische Präsidentenpaar kommt aus den Schlagzeilen kaum heraus: Nach Gerüchten über Affären und Schönheitsoperationen sorgt nun ein Foto für Wirbel. Es zeigt Carla Bruni-Sarkozy und ihre wohlgeformte Rückansicht. Nun wird es versteigert.

Bevor Carla Bruni den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy heiratete, war sie als Model und Sängerin bekannt. Und so kommen immer mal wieder Fotos der dunkelhaarigen Schönheit unter den Hammer. Nun ist es wieder ein Bild, das der Starfotograf Helmut Newton einst von ihr machte. Darauf ist zu sehen, wie Carla Bruni nur mit einem sehr kurzen Kleidchen an einem Flügel lehnt. Entstanden ist das Foto in ihrem Haus in Frankreich. Damals war die First Lady 25 Jahre alt.

Nun soll das Foto in London versteigert werden. Da das Interesse an der französischen Präsidenten-Familie groß ist, findet auch die Auktion immense Beachtung. In den letzten Wochen sind Sarkozy und seine Frau allerdings aus anderen Gründen in den Schlagzeilen gewesen. Beide sollen Affären gehabt haben. Doch das prominente Paar dementierte - und zeigte sich wie frisch verliebt in der Öffentlichkeit.

  • Skurrile Fotos der First Lady : Was ist mit Carla Brunis Gesicht passiert?

Doch vor allem der 42-Jährigen ist der Stress anzusehen. Ihr Gesicht wirkte auf manchen Fotos wie eine versteinerte und verzerrte Maske. In den Medien wurde über Schönheitsoperationen des einstigen Models spekuliert.

(top/felt)