Geburtstag in Schottland: Bush will kein "Haggis" essen

Geburtstag in Schottland : Bush will kein "Haggis" essen

London (rpo). US-Präsident George Bush feiert seinen Geburtstag in diesem Jahr mal auswärts, und zwar in Schottland. Das dortige Nationalgericht heiß "Haggis". Davon hat auch Bush schon gehört. Probieren will er es deswegen aber noch lange nicht - und man kann es Ihm nicht mal verübeln.

"Ja, Haggis, man hat mir von Haggis erzählt", sagte er der britischen Tageszeitung "Times" auf die entsprechende Frage des Journalisten. "Nein", probieren werde er den gefüllten Schafsmagen aber nicht.

"Normalerweise hat mich meine Mutter an meinem Geburtstag immer gefragt: 'Was magst du essen?'", berichtete der noch 58 Jahre alte US-Präsident. "Und ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals gesagt hätte: 'Haggis, Mama'."

Für das schottische Nationalgericht werden Innereien vom Lamm zusammen mit Hafermehl und Zwiebeln in einem Schafsmagen gekocht.

Er werde im Übrigen auch keinen Schottenrock anziehen, wenn er mit den anderen Staats- und Regierungschefs der acht führenden Industrienationen für ein Gruppenfoto zusammenkomme, betonte Bush.

Er könne sich erinnern, dass sein Freund Bill Gammell, ein ehemaliger schottischer Rugby-Spieler, einen Kilt getragen habe, als er (Bush) 2003 zu einem Staatsbesuch in das Vereinte Königreich gekommen sei.

"Gammell tauchte in seinem Kilt auf", erzählte der US-Präsident. "Ich habe gesagt, 'Hör' zu, Kumpel, du kannst deinen Kilt tragen, aber ich ziehe keinen an'." Bush wird am Mittwoch 59 Jahre alt, wenn die G-8-Mitglieder zu einem dreitägigen Gipfeltreffen im schottischen Gleneagles zusammenkommen.

Er fürchte, dass der britische Premierminister und Gastgeber Tony Blair die Tagesordnung für das Treffen etwas "überladen" habe, scherzte Bush - für eine Runde Golf werde wohl keine Zeit bleiben. Bestenfalls werde er mit seiner Frau Laura ein wenig spazierengehen können und "im schottischen Nebel Händchen halten."

(afp)
Mehr von RP ONLINE