Bill Cosby tritt wieder auf - Der 80-jährige gibt erste Show seit Missbrauchsprozess

Erste Show seit Missbrauchsprozess : Bill Cosby tritt wieder auf

Vor kleinem Publikum hat der tief gefallene US-Entertainer Bill Cosby sein Bühnen-Comeback absolviert: Erstmals seit seinem Missbrauchsprozess trat der 80-Jährige wieder mit einem Comedy-Programm auf.

Die kurzfristig angesetzte Vorstellung in einem Jazz-Club seiner Heimatstadt Philadelphia lockte kaum 50 Zuschauer an, die Reihen in dem kleinen Saal waren nur spärlich besetzt. Diejenigen, die gekommen waren, traten Bill Cosby aber wohl gesonnen entgegen: Störungen gab es keine, das Publikum quittierte seine Pointen dankbar mit Gelächter, es gab freundlichen Applaus.

Cosby saß zunächst ein paar Minuten am Schlagzeug, startete dann sein Comedy-Programm und riss Witzchen übers Älterwerden und die nachlassende Sehkraft. Rund eine Stunde unterhielt er sein Publikum auf diese Weise. Mit dem Auftritt im LaRose Jazz Club wollte Cosby nach Angaben seines Sprechers "seinen Fans mit einer historischen Performance die Ehre erweisen".

Seine letzte Tournee als Stand-Up-Comedian endete, als es zu Protesten kam, nachdem rund 60 Frauen den Entertainer des Missbrauchs und sexueller Übergriffe beschuldigten. Bei seinem Comeback in Philadelphia begrüßte ihn das Publikum mit Applaus und lachte über die Witze des 80-Jährigen. Er sei auf die Bühne zurückgekehrt, weil er seine Freunde wiedersehen wollte, sagte Cosby.

Dem 80-Jährigen wird vorgeworfen, 2004 einer Frau Tabletten zur Betäubung gegeben und sie anschließend sexuell missbraucht zu haben. Ein erster Prozess scheiterte, weil die Geschworenen sich nicht auf ein Urteil einigen konnten. Cosby hat auf nicht schuldig plädiert und ist gegen eine Kaution von einer Million Dollar (rund 820.000 Euro) auf freiem Fuß. Im April soll der Prozess gegen ihn neuaufgelegt werden. Bei seinem Auftritt lehnte er es ab, über den Prozess zu sprechen.

(wer)