Beyoncé: Zwillinge kamen per Notkaiserschnitt zur Welt

Schwere Geburt: Beyoncés Zwillinge mussten mit Notkaiserschnitt geholt werden

Die Zwillinge von US-Superstar Beyoncé sind per Notkaiserschnitt auf die Welt gekommen. Das offenbarte die Sängerin und Schauspielerin mehr als ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter Rumi und ihres Sohnes Sir in einem Zeitungsartikel.

In einem „Vogue“-Artikel, erschienen in der September-Ausgabe, schrieb die 36-Jährige, sie habe zum Ende der Schwangerschaft 99 Kilogramm gewogen und ihr Körper sei aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung angeschwollen. Sie habe deshalb viele Wochen auf der Intensivstation verbracht. Ehemann Jay-Z habe sie in dieser Zeit sehr unterstützt.

Nach der Geburt ihrer ersten Tochter, Blue Ivy, habe sie sich unter Druck gesetzt, in den ersten drei Monaten Gewicht zu verlieren, schrieb Beyoncé. Doch nach den Zwillingen sei sie anders an die Sache herangegangen. Sie habe einen „kleinen Mama-Bauch“ und keine Eile ihn loszuwerden.

  • Instagram-Post : Mit diesem Bild stürmt Kylie Jenner an Beyoncé und Ronaldo vorbei

Die Sängerin erklärte in dem Artikel außerdem, es sei ihr wichtig, Türen für junge Künstler zu öffnen. Deshalb arbeitete sie für das Cover-Foto mit einem 23-jährigen afroamerikanischen Fotografen. Es ist das erste von einem Afroamerikaner aufgenommene Cover der „Vogue“.

(felt/dpa)