Schauspielerin in Berlin beerdigt Bewegender Abschied von Jenny Gröllmann

Berlin (rpo). Unter großer Anteilnahme von Familie, Freunden und Kollegen ist die Schauspielerin Jenny Gröllmann in Berlin beigesetzt worden. Mehrere hunderte Trauergäste besuchten das Grab auf dem Französischen Friedhof. Gröllmann war im Alter von 59 Jahren an Krebs gestorben.

Sie war zuletzt durch einen Gerichtsstreit mit ihrem früheren Ehemann, dem Schauspieler Ulrich Mühe, in die Schlagzeilen geraten. Mühe hatte seiner Ex-Frau vorgeworfen, als Inoffizielle Mitarbeiterin (IM) für die DDR-Staatssicherheit gearbeitet zu haben. Ein Gericht entschied im Juni, Mühe dürfe diese Behauptung nicht wiederholen. Gröllmann und Mühe waren sechs Jahre verheiratet und wurden 1990 geschieden.

Gröllmann war unter anderem in den Fernsehserien "Liebling Kreuzberg", "Tatort" und "Polizeiruf 110" sowie 2005 auf der Kinoleinwand in Lars Büchels "Erbsen auf halb sechs" zu sehen.

(afp)
Meistgelesen
Die Prinzessin von Wales nimmt bis
Wo ist Kate?
Verschwörungstheorien im KönigreichWo ist Kate?
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort