"Kommissar" Andreas Hoppe: Beim "Tatort"-Dreh zum Vegetarier geworden

"Kommissar" Andreas Hoppe: Beim "Tatort"-Dreh zum Vegetarier geworden

Ein "Tatort"-Dreh in einer Fleischfabrik hat den Schauspieler Andreas Hoppe zum Vegetarier werden lassen. Wie im Film, so habe er auch in der Realität während des Drehs nur Tofuwurst und Salatburger gegessen, sagte Hoppe in einem Interview.

"Wir haben gedreht, wo die lebendigen Tiere geschlachtet wurden. Was da an Geräuschen rauskam, war echt schlimm", so der 51-Jährige gegenüber dem in Köln erscheinenden "Express".

Die vielen Lebensmittel-Skandale hätten ihn nachdenklich gemacht, sagte Hoppe. Mittlerweile achte er sehr darauf, was er zu sich nehme. Er hoffe, dass es den Zuschauern nach dem "Tatort: Tödliche Häppchen" (1. Januar, 20.15 Uhr, ARD), in dem er den Kommissar Mario Kopper spielt, ähnlich geht.

(DAPD)