Enthüllungen brachten Rebecca Loos 1,2 Millionen Euro ein: Angebliche Beckham-Geliebte kassiert Millionen

Enthüllungen brachten Rebecca Loos 1,2 Millionen Euro ein : Angebliche Beckham-Geliebte kassiert Millionen

London (rpo). Ob heiße Affäre oder nicht, beim Blick auf ihren Kontostand kann die angebliche Beckham-Geliebte Rebecca Loos wohl nur eins denken: Die Enthüllungen haben sich gelohnt. Sie brauche nie mehr arbeiten, hat ihr Agent ihre Befürchtungen zerstreut.

Die Beichte über ihre angebliche Affäre mit dem englischen Fußballstar David Beckham haben Rebecca Loos nach Angaben ihres Agenten 1,2 Millionen Euro eingebracht. Allein für ein Interview mit dem Fernsehsender Sky One, das am vergangenen Donnerstag zwei Millionen Zuschauer verfolgten, habe Loos 225.000 Euro erhalten, sagte Max Clifford der britischen Zeitung "Evening Standard" vom Montag. Für die von der Wochenzeitung "News of the World" erstmals verbreitete Nachricht von der angeblichen Affäre zwischen Beckham und seiner 26-jährigen Ex-Assistentin habe er einen Exklusivvertrag in Höhe von 531.000 Euro ausgehandelt.

Loos habe ihm gegenüber zunächst die Befürchtung geäußert, nach Bekanntwerden der Affäre nicht mehr ihren Beruf ausüben zu können. "Ich habe ihr erklärt, dass sie mit dem Geld, das sie mit der Geschichte verdienen kann, nie mehr arbeiten muss", sagte Clifford, der Agent zahlreicher Berühmtheiten in Großbritannien ist.

Auch die 29-jährige gebürtige Malaysierin Sarah Marbeck hatte in "News of the World" verkündet, nach einem ersten Treffen mit Beckham im Juli 2001 in Singapur zwei Jahre lang eine Affäre mit dem Fußballstar gehabt zu haben. Die Dänin Celina Lauri hatte am Sonntag in der britischen Zeitung "The People" verkündet, die "Geliebte Nummer 3" von Beckham zu sein. Beckham selbst soll laut "News of the World" seiner Frau Victoria sein Abenteuer mit Rebecca Loos gestanden haben.