Alessandra Ambrosio kultiviert das Nacktkleid

Los Angeles : Alessandra Ambrosio kultiviert das Nacktkleid

Traditionell wurden nach den Golden Globes die schönsten und hässlichsten Kleider gefeiert. Eine Ausnahmestellung nahm in der Nacht der Designer das brasilianische Model Alessandra Ambrosio ein. Sie ist in der Lage, selbst Unterwäsche gala-fähig zu machen.

Stilkritiker schwärmten angesichts des Anblicks der 33-jährigen Schönheit und verglichen ihr Erscheinungsbild bei den Golden Globes mit einem guten Rotwein. Denn ähnlich rund und voll war auch das Rot ihres Kleides, das sie am Abend trug.

Allerorten schaffte sie es in die Best-of-Listen. Dabei war ihre Kleiderwahl durchaus wagemutig, ließ der hauchzarte Stoff doch mehr Haut sehen, als er bedeckte. Nur ein paar aufgesetzte Blumen-Applikationen verdeckten das Nötigste. Ambrosio — von Rosen eingefasst, so der erste Eindruck. Hüfte und Bauch waren unterhalb des Kleids vorsichtshalber mit zusätzlichem Stoff bedeckt.

Ambrosio trug diese aufsehenerregende Kombination mit dem ihr eigenen Stolz. Auch auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte sie Bilder von ihrem denkwürdigen Auftritt.

Die Bilder, die Ambrosio zeigen, entstanden nach der Preisverleihung bei der Aftershow-Party im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles.

Welche anderen Kleider Fans und Mode-Experten den Atem raubten, in guter wie in schlechter Hinsicht, sehen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alessandra Ambrosio brilliert im weinroten Nichts

(pst)