Köln: Hella von Sinnen meidet Kneipen wegen des Rauchverbots

Weil sie dort nicht rauchen darf: Hella von Sinnen meidet Kneipen

Hella von Sinnen ist fast nur noch in ihrer Wohnung. Seit in Kneipen nicht mehr geraucht werden darf, macht das Ausgehen für sie keinen Sinn mehr, wie die Entertainerin sagt.

TV-Entertainerin Hella von Sinnen (59) meidet Kneipen und Discos, nach eigener Darstellung wegen des Rauchverbots. „Ich bin nicht mehr oft unterwegs“, sagte sie der Funke-Mediengruppe. „Wenn ich nicht arbeiten muss, bin ich seit Einführung des Rauchverbots eigentlich nur noch in meiner Wohnung.“ Hella von Sinnen wohnt in Köln, und Nordrhein-Westfalen hat eines der strengsten Nichtraucherschutzgesetze in Deutschland.

„Was ich nach wie vor immer noch sehr gerne mache, ist ins Kino und auf die Kirmes gehen. Da habe ich dann auch Autogramme dabei oder mache Selfies, das ist dann für mich auch okay“, sagte die Komikerin. „Auf der Kirmes sollen sie mich ruhig ansprechen, da bin ich ja genauso eine Attraktion wie die Achterbahn.“

Vom 16. Juli an ist Hella von Sinnen gemeinsam mit Hugo Egon Balder und Wigald Boning in der neuen Sat.1-Vorabend-Show „Genial daneben - Das Quiz“ zu sehen.

(hsr/dpa)