Ingolstadt: Kind schläft in fahrendem Auto auf Hutablage

Ingolstadt : Kind schläft in fahrendem Auto auf Hutablage

Die Fahrer auf der Autobahn A9 in Bayern trauten ihren Augen nicht: Völlig ungesichert lag ein schlafendes Kind lang ausgestreckt und zugedeckt auf der Hutablage eines vor ihnen fahrenden Wagens. Ein Autofahrer alarmierte die Polizei, die den Wagen bei Ingolstadt aus dem Verkehr zog.

Den Eltern des zweijährigen Jungen droht ein Bußgeld von 60 Euro, wie die Polizei mitteilte. Sie nahm den Vorfall vom 4. September gestern zum Anlass, auch über soziale Medien an alle Eltern zu appellieren, ihre Kinder im Auto vorschriftsmäßig zu sichern. Bei einem Unfall könnten die Passagiere schwerwiegende Verletzungen erleiden. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk über den Vorfall berichtet.

(dpa)