Reisende im Schlaf überrascht: Indien: Mindestens 39 Menschen in Zug verbrannt

Reisende im Schlaf überrascht: Indien: Mindestens 39 Menschen in Zug verbrannt

Amritsar (rpo). Ein Brand in einem indischen Zug hat mindestens 39 Todesopfer gefordert. Der Brand brach offenbar in einer Toilette aus und breitete sich schnell auf drei Wagen aus. Nach Angaben der Polizei erlitten bis zu 20 weitere Personen zum Teil schwerste Verletzungen.

<

p class="text"><P>Amritsar (rpo). Ein Brand in einem indischen Zug hat mindestens 39 Todesopfer gefordert. Der Brand brach offenbar in einer Toilette aus und breitete sich schnell auf drei Wagen aus. Nach Angaben der Polizei erlitten bis zu 20 weitere Personen zum Teil schwerste Verletzungen.

<

p class="text">Der Schnellzug "Goldener Tempel" war auf dem Weg von Bombay nach Amritsar. Laut Polizeisprecher Amandeep Singh lagen 34 Leichen in einem Wagen, sie waren im Schlaf von den Flammen überrascht worden. Die Türen hätten blockiert, und die Insassen seien eingeschlossen gewesen, als das Feuer um sich griff, sagte Singh. In einem zweiten Wagen verbrannten fünf Personen bis zur Unkenntlichkeit. Aus dem dritten ausgebrannten Wagen konnten sich alle Reisenden retten.

<

p class="text">Wie die Nachrichtenagentur PTI unter Berufung auf Behörden berichtete, fanden sich in dem Zug keine Hinweise auf Sabotage. Nach Ansicht der Behörden könnte das Feuer durch einen Kurzschluss oder das Auslaufen einer entflammbaren Flüssigkeit verursacht worden sein, die möglicherweise einer der Passagiere bei sich getragen habe, schrieb PTI. Der zuständige Minister Nitish Kumar erklärte, die Unglücksursache werde untersucht.

<

p class="text">Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus in der Stadt Ludhiana, 300 Kilometer nördlich von Neu-Delhi, eingeliefert. Der Zug setzte seine Fahrt Richtung Amritsar fort, nachdem die ausgebrannten Waggons abgehängt worden waren.

Der Schnellzug "Goldener Tempel" war bereits im Jahr 1998 in ein schweres Eisenbahnunglück verwickelt. 200 Menschen kamen damals ums Leben, als der Zug auf die entgleisten Waggons eines anderen Zuges auffuhr.

Mehr von RP ONLINE