1. Panorama

Superstar landete im Gefängnis: In dieser Pension versteckt sich Justin Bieber

Superstar landete im Gefängnis : In dieser Pension versteckt sich Justin Bieber

Der 19-jährige Popstar wird regelmäßig zum Fall für die Polizei. Jetzt wurde er mit Alkohol am Steuer während eines illegalen Rennens festgenommen. Scheitert er wie andere Kinderstars?

Justin Biebers Woche war nicht die eines Musterknaben: Erst hatte der Teenie-Star großzügig in einem Stripclub Scheine verteilt. Dann trat er bei einem illegalen Autorennen an — mit einem ordentlichen Drogencocktail im Blut. "Ich roch sofort den Alkohol im Atem der Fahrer und bemerkte die blutunterlaufenen Augen", sagte der Polizist, der den 19-Jährigen sowie den R&B-Sänger Khalil Amir Sharieff um 4.11 Uhr in Miami Beach verhaftet hatte. Bieber im gelben Lamborghini und Sharieff im roten Ferrari sollen demnach doppelt so schnell wie erlaubt über die Straßen gerast sein und sich offensichtlich ein Rennen geliefert haben.

Gegenüber den Beamten räumte der nach Florida-Gesetzen minderjährige Kanadier ein, getrunken, Marihuana geraucht und verschreibungspflichtige Medikamente genommen zu haben. Laut dem "Miami Herald" soll es sich um Antidepressiva gehandelt haben. Gegen seine Festnahme soll er sich gewehrt haben.

Mit 15 Jahren war Bieber ein knuffiger Youtube-Star, der mit Rehblick und Wuschelfrisur die Herzen der Teenager erstürmte. Gut vier Jahre später scheint er den Pfad vieler Kinderstars einzuschlagen, die mit Skandalen, Exzessen und Gesetzesbrüchen ihr Niedlich-Image zerstören wie Miley Cyrus oder Amanda Bynes. Meist spielen Drogen eine Rolle und psychische Probleme. Leif Garrett, ein Popsänger, der seine Karriere als Kinderstar in den 70ern begann, erklärt in einem Interview mit dem Sender Fox, die durchschnittliche Aufmerksamkeit für ein Teenie-Idol betrage fünf Jahre. "Wenn dir alles zu Füßen liegt, dann holst du das Bad-Boy-Image raus. In diesem Alter, mit dem Testosteron, den Hormonen, dem ganzen Geld, guckst du, was du dir sonst noch alles erlauben kannst."

Biebers Ausflug in die Zelle einer Polizeistation in Miami Beach währte kurz. Nach einigen Stunden kam er gegen eine Kaution von 2500 Dollar (rund 1800 Euro) frei. Der Bundesstaat Florida könnte ihm für seine Vergehen eine sechsmonatige Gefängnisstrafe geben. Das wäre dann für Bieber der nächste Schritt auf dem Weg zum echten Bad Boy.

(dpa)