1. Panorama

Ikea testet Abschaffung des Rundgangs durch die Möbelausstellung

Neues Konzept für Möbelläden : Ikea testet eine neue Art des Einkaufens

In Shanghai testet der schwedische Möbelhersteller derzeit ein neues Ladenkonzept. Der Rundgang durch die Möbelausstellung wurde erheblich umgestaltet.

Erst durch die Ausstellung oder direkt zum Restaurant? Diese Frage, die sich viele Kunden zu Beginn ihres Besuchs beim dem schwedischen Möbelhersteller Ikea stellen, könnte bald Geschichte sein. In China testet der Konzern aktuell ein neues Konzept zur Produktpräsentation wie die Lebensmittel Zeitung berichtete. Statt des Rundgangs durch die Ausstellung soll ein modernes Konzept folgen, dass „Home Experience of Tomorrow“ heißen soll.

Dieses neue Konzept dürfte den gewohnten Gang vieler Kunden verändern. Es soll ein interaktives Erlebnis sein. Statt die Möbel in komplett eingerichteten Zimmern in Szene zu setzen, sollen die Kunden selbst Teil der Präsentation werden.

In den sogenannten „Community Hubs“ sollen auch Workshops angeboten werden, in denen die Besucher sich mit Themen wie mehr Nachhaltigkeit bei der Wohnungseinrichtung, Kreislaufwirtschaft und der Reparatur und Weiterverwendung von Möbelstücken beschäftigen. Außerdem sollen inmitten der Verkaufsräume Influencer zusammen mit Ikea-Mitarbeitern Inhalte für die Sozialen Medien produzieren, um so wohl den Bekanntheitsgrad zu stärken und Kunden zum Kauf zu animieren. Die Lebensmittel Zeitung zitiert Anna Pawlak-Kuliga, die Landesgeschäftsführerin und Nachhaltigkeitsbeauftragte für Ikea in China: „Die Menschen haben höhere Ansprüche an ihr Zuhause und ein größeres Bedürfnis, zur sozialen Gemeinschaft zu gehören.“

Nach dem Test in Shanghai soll das neue Konzept bald auch in Europa ausprobiert werden. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Tests in London und Wien starten.