Orewa: Hunde schlucken Tabletten und drücken Notrufknopf

Orewa : Hunde schlucken Tabletten und drücken Notrufknopf

Kuriose Geschichte aus Neuseeland: Als sie nach mehreren Notrufen die Tür eines Hauses in der Stadt Orewa aufbrachen, fanden Rettungssanitäter zwei Welpen, die eine Überdosis Tabletten gefressen hatten. Die fünf Monate alte Hündin Stella hatte das Maul voll mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, Welpe Stuart hielt einen Notfallknopf zwischen den Zähnen, berichtet die Nachrichten-Website Stuff. Der Hund hatte den Knopf, der wie die Medikamente der betagten Mutter seines Herrchens gehörte, insgesamt zwölf Mal gedrückt. Die Helfer sollen äußerst überrascht gewesen sein.

Die zwei jungen französischen Bulldoggen, die allein im Haus waren, hatten dem Bericht zufolge vier verschiedene Medikamente gefressen, sagte Tierarzt Matt Gumbrell. Der Vorfall sei nicht ungewöhnlich. "Hunde schätzen Dinge, die ihren Herrchen wichtig sind. Sie denken also: Das muss was wirklich Leckeres sein." Die Welpen mussten allerdings beim Tierarzt noch einmal Pillen schlucken - diesmal aber, um den anderen Medikamente entgegenzuwirken.

(dpa)