Seattle: Gen-Analyse entlastet Amanda Knox

Seattle : Gen-Analyse entlastet Amanda Knox

Eine neue DNA-Analyse kommt zu dem angeblich eindeutigen Schluss, dass Amanda Knox gar nicht am Tatort war, wo 2007 ihre Kommilitonin Meredith Kercher ermordet wurde. Ein britischer Forscher entwickelte eine neue Methode zur Bewertung von Täterspuren und testete sie im Fall der Amerikanerin.

2009 war Knox gemeinsam mit ihrem Ex-Freund Raffaele Sollecito zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. 2011 sprach ein Berufungsgericht das Paar wieder frei. Im März 2013 hatte der Oberste Kassationsgerichtshof in Rom den Freispruch aufgehoben und ordnete die Wiedereröffnung des Verfahrens an. In der ersten Instanz war die heute 25-Jährige unter anderem aufgrund von DNA-Spuren verurteilt worden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE