Arlington: Flugzeug soll Kranken aus der Antarktis bringen

Arlington: Flugzeug soll Kranken aus der Antarktis bringen

Ein medizinischer Notfall hat in der Antarktis eine Rettungsaktion mit einem Wasserflugzeug ausgelöst. Ziel war die US-amerikanische Amundsen-Scott-Forschungsstation am Südpol, um einen erkrankten Mitarbeiter nach Südamerika auszufliegen, wie die US-Wissenschaftsstiftung NSF über Twitter und Facebook mitteilte. "Normalerweise sind in der Zeit von Februar bis Oktober wegen extremer Kälte und Dunkelheit keine Flüge zu der Amundsen-Scott-Station am Südpol geplant", schreibt NSF auf ihrer Webseite. Die Twin-Otter-Maschine gilt als das einzige Flugzeug, das bei einer extremen Kälte von bis zu minus 65 Grad Celsius noch flugfähig ist.

(dpa)