Emmy-Verleihung: Zittern in Los Angeles

Emmy-Verleihung : Zittern in Los Angeles

Los Angeles (RPO). In Los Angeles macht sich Nervosität breit: In der Nacht zum Montag werden die Emmys verliehen, die begehrten US-Fernsehpreise. Und weil es wenig hilft, zu Hause zu sitzen und nervös auf die Uhr zu schauen, feierten sich die Promis am Samtagabend schon einmal warm.

Traditionell werden vielerorts in der Stadt "Pre-Emmy-Partys" gefeiert, bei denen sich Nominierte und solche, die es gern wären, schon einmal warmfeiern können.

In der Nacht zum Montag wird es dann ernst. Die Fernsehserie "The Sopranos" um eine New Yorker Mafiafamilie ist der große Favorit bei der 59. Verleihung des US-Fernsehpreises. Im Juni wurde nach acht Jahren zum Bedauern des US-Fernsehpublikums die letzte Folge der Saga ausgestrahlt - nun ist die Serie 15 Mal nominiert. James Gandolfini, der mit Mafiaboss Tony Soprano die Hauptrolle spielt, ist als bester Serienschauspieler nominiert.

Unter den Nominierten in der Kategorie beste Fernsehserie sind auch die Krankenhaus-Serie "Greys Anatomy" und die Anwalts-Serie "Boston Legal", die beide auch in Deutschland ausgestrahlt werden.

(afp)