Prosieben-Show: Wie unschlagbar ist der Raab?

Prosieben-Show : Wie unschlagbar ist der Raab?

Köln (RPO). Nach dem Sieg des Allroundtalents Nino steht bei "Schlag den Raab" heute Abend wieder alles auf Anfang: Der Jackpot über drei Millionen Euro ist geknackt, nun muss sich der potentielle Gewinner sich mit "nur" 500.000 Euro begnügen. Wenn er den Raab schlägt.

Wer Stefan Raab heute Abend schlagen will, sollte sich das Allround-Talent Nino zum Vorbild nehmen. Der 26-Jährige war es, der in der letzten Sendung vor der Sommerpause den Raab besiegte und auf diesem Weg mal eben drei Millionen Euro gewann. Zuvor hatte Raab fünf Sendung in Folge seine Herausforderer geschlagen und bekam schon den Nimbus eines Unbesiegbaren.

Der Kandidat sollte nach Meinung der Zuschauer vor allem an seiner Fitness arbeiten. 35,8 Prozent der Zuschauer gaben an, das sei die Schwachstelle des Prosieben-Moderators. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Senders ergeben. Stark halten die Befragten den 43-Jährigen vor allem in Wissensfragen — 41,6 Prozent gaben sogar an, ihn in diesem Bereich sogar für "unschlagbar" zu halten.

Ob die Zuschauer da nicht mal einer Fehleinschätzung unterliegen? Sicher, der gelernte Metzger hat hier und da vielleicht ein paar Pfunde zu viel auf dem Rippen, um noch als echter Adonis durchzugehen. Doch in der vergangenen Sendung bewies er wieder einmal, dass er fitter ist, als er aussieht. Musikalischen Gäste des Abends sind Stefanie Heinzmann, Jan Delay und Tokio Hotel mit der TV-Weltpremiere ihrer neuen Single "Automatisch".

(sdr/fb)
Mehr von RP ONLINE