Gottschalk über „Wetten, dass..“-Abschied „Ich muss einfach einsehen, dass meine Generation sich erledigt hat!“

Düsseldorf · Im August gab Thomas Gottschalk bekannt, dass die „Wetten, dass..?“-Ausgabe im November 2023 seine letzte sein wird. In einem „Bild“-Interview geht er noch einmal auf die Gründe ein.

"Wetten, dass...?" - Gottschalk-Outfits im Laufe der Zeit
18 Bilder

Thomas Gottschalks „Wetten, dass..?“-Outfits im Laufe der Zeit

18 Bilder
Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei/Carmen Sauerbrei

Am 25. November 2023 wird er das letzte Mal „Wetten, dass..?“ moderieren. Am 7. August 2023 teilte das ZDF mit, dass Thomas Gottschalk sich von der Samstagabend-Show verabschieden werde, begleitet mit einem üblichen Statement und einer Danksagung ans Publikum.

Auf Instagram erklärte sich Gottschalk damals noch einmal ausführlicher: Bei „Wetten, dass..?“ den Stecker zu ziehen, falle ihm nicht leicht, schrieb Gottschalk unter anderem: „Die großen Zeiten der Samstagabendunterhaltung, über die am Montag überall gesprochen wird, sind vorbei. Ich bin dankbar, dass ich sie erleben und mitgestalten durfte.“ Bevor ihm jedoch während der Show ein Redakteur ständig „Shitstorm-Warnungen“ durchgebe oder ihm erkläre, welcher „Celebrity“ neben ihm sitze, höre er lieber auf. In einem aktuellen Interview mit der „Bild“ ging der 73-Jährige darauf noch einmal genauer ein.

Gottschalk sieht Shitstorm-Gefahr

Die Gefahr eines Shitstorms sieht Gottschalk nicht nur durch seine lockere Art zu reden, sondern auch dadurch, wie heute mit Gesagtem umgegangen werde. „Die Gefahr, missverstanden zu werden, ist bei mir einfach irre hoch. Weil ich Dinge so ungefiltert sage, wie sie mir einfallen. Heute musst du in deine Gedanken immer Sicherheitsfilter einbauen, damit sie dir nicht um die Ohren knallen. Und auch dieser Filter schafft wieder Interpretationsspielraum, den man eigentlich gar nicht haben will“, so Gottschalk in dem Interview.

Des Weiteren geht der 73-Jährige selbstkritisch mit sich und den Generationsunterschieden um. „Ich bringe aus meiner Vergangenheit vielleicht nicht unbedingt die richtigen Geisteshaltungen mit, die ich bräuchte, um heute noch zu funktionieren. Wenn mir der ‚Wetten, dass..?‘-Redakteur sagt, dass wir das große Glück haben, Cathy Hummels in der Sendung zu haben, die sich über die Ehe von Oliver Pocher und Amira Gedanken macht, da sage ich: ‚Echt? Aber was ist mit Sophia Loren passiert?’“. Er habe Angst, dass man ihm irgendwann die Gäste auf der Couch erklären müsse, führt Gottschalk diesen Punkt aus.

Thomas Gottschalk – So lief die Karriere von "Mr. Wetten, dass?"
12 Bilder

Mr. „Wetten, dass..?“ – Die Karriere des Thomas Gottschalk

12 Bilder
Foto: dpa/Jan Woitas

Der Moderator zog deshalb die Konsequenzen: „Ich muss einsehen, dass die Zeiten sich geändert haben – Und deshalb mache ich mich jetzt auch vom Hofe und werde am 25. November meine letzte ‚Wetten, dass..?‘-Sendung moderieren. Ich muss einfach einsehen, dass meine Generation sich erledigt hat!“

Jahrzehntelang galt „Wetten, dass..?“ als die größte Fernsehshow Europas. Gottschalk hatte 1987 die Moderation von Show-Erfinder Frank Elstner übernommen und mit einer kurzen Unterbrechung durch Wolfgang Lippert bis 2011 moderiert. Von Herbst 2009 an war Michelle Hunziker an seiner Seite.

Letzte Show ohne Michelle Hunziker

Im Jahr 2021 legte das ZDF den TV-Klassiker „Wetten, dass..?“ zunächst als einmalige Samstagabendshow mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker neu auf. Nach dem Erfolg mit gut 14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern wurden zwei weitere Ausgaben für 2022 und 2023 angekündigt. Bei der letzten Ausgabe mit Thomas Gottschalk am 25. November wird Michelle Hunziker nicht mehr als Co-Moderatorin dabei sein. In der Show im November 2022 hatten viele Zuschauerinnen und Zuschauer die Schweizerin beim Ablauf der Show als wortführend gegenüber Gottschalk wahrgenommen.

(dw/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort