1. Panorama
  2. Fernsehen

Weihnachten 2021: TV-Programm für die Feiertagen - was läuft im Fernsehen?

Weihnachten 2021 : Das TV-Programm an den Feiertagen

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Kevin - Allein zu Haus“ oder „Die Feuerzangenbowle“ gehören für viele zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder Geschenke dazu. Doch wann laufen die Weihnachts-Klassiker im TV? Das Feiertagsprogramm im Überblick.

Carmen Nebel, Heinz Rühmann und die Feuerzangenbowle, Kevin allein zu Haus, Sissi, Aschenbrödel, das „Traumschiff“, der „Tatort“ - die Fernsehsender erfüllen an den Feiertagen viele Wünsche und Erwartungen. Ein Überblick über die Höhepunkte der großen deutschen TV-Anbieter:

24. DEZEMBER - HEILIGABEND

Heiligabend gilt als der publikumsschwächste Fernsehtag des Jahres. Doch viele Familien haben auch an diesem Tag ihre TV-Rituale.

Der 31 Jahre alte Film „Kevin - Allein zu Haus“ läuft bei Sat.1 wieder um 20.15 Uhr - schon zum achten Mal in Folge auf diesem Sendeplatz. Wieder verreist die Familie McCallister in die Weihnachtsferien nach Paris und vergisst Nesthäkchen Kevin (Macaulay Culkin), der sich gegen Einbrecher wehren muss. Danach geht es actionreich mit Bruce Willis weiter: „Stirb langsam“ läuft ab 22.25 Uhr. Wer den Sender schon am Nachmittag einschaltet kann sich auf eine Reise zum Nordpol mit „Der Polarexpress“ (14.10 Uhr) und eine „Schöne Bescherung“ (16.05 Uhr) bei Familie Griswold freuen.

Das Erste zeigt zur besten Sendezeit den beliebten Heimatfilm „Sissi“ und im Anschluss Heinz Rühmann im Schulkomödienklassiker „Die Feuerzangenbowle“ (21.55 Uhr) aus dem Jahr 1944. Schon um 12.10 Uhr läuft „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in der ARD. Nochmal übrigens um 18.50 Uhr in One.

Im ZDF läuft um 20.15 Uhr „Heiligabend mit Carmen Nebel“. Diesmal trifft sich die Moderatorin auf einer Alm in Tirol mit Patrick Lindner, Francine Jordi, Peter Kraus, Alpin KG, Albert Hammond, Matze Knop sowie Alfons Schuhbeck, Johann Lafer. Gemeinsam erinnern sie sich auch an vergangene Weihnachtsshows mit Andrea Berg, Waltraut Haas, André Rieu, Beatrice Egli, Andreas Gabalier und vielen anderen Künstlern. Im Anschluss (22.30 Uhr) gibt es „Weihnachten mit Jonas Kaufmann“. Der Startenor singt in der Kirche St. Nikolaus von Oberndorf bei Salzburg, also dem Ort, an dem 1818 zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ erklang, seine Auswahl der schönsten Weihnachtslieder. Und danach (23.35 Uhr) läuft im ZDF einer der besten Weihnachtsfilme überhaupt: der 17 Jahre alte „Tatsächlich... Liebe“ mit Hugh Grant, Emma Thompson, Colin Firth, Keira Knightley und auch Heike Makatsch.

  • Fortsetzungen, Neues, Serien : Das sind schönsten Weihnachtsfilme auf Netflix
  • Beim Knutschen erwischt: Premier David (Hugh
    Heimkino im Advent : Ein Film für jeden Tag
  • Romy Schneider und Karlheinz Böhm in
    Weihnachtsklassiker : An diesen Terminen läuft „Sissi“ an den Feiertagen im Fernsehen

RTL zeigt ab 20.15 Uhr den Abenteuer-Fantasyfilm „Snow White & the Huntsman“ mit Kristen Stewart, Charlize Theron und Chris Hemsworth., ProSieben sendet am 18.10 Uhr „Hangover“ mit Bradley Cooper, zur besten Sendezeit Peter Jacksons zweiten Herr-der-Ringe-Film, das Fantays-Epos „Der Herr der Ringe - Die zwei Türme“ von 2002.

Vox zeigt „Bad Boys - Harte Jungs“ mit Will Smith und Martin Lawrence und RTLII zeigt den ganzen Abend „Rambo“ mit Sylvester Stallone. Vox bringt ab 18.25 Uhr „Eine zauberhafte Nanny“ und um 20.15 außerdem die Komödie „Sister Act - Eine himmlische Karriere“ von 1992 mit Whoopi Goldberg und danach gleich „Sister Act 2“ von 1993.

„Der Grinch“ mit Jim Carrey läuft diesmal bei RTL, und zwar um 15.10 Uhr. Um 23.40 Uhr zeigt das Erste den Kult-Sketch „Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts“.

Um 18.00 Uhr zeigt das ZDF zum 27. Mal das Festkonzert „Weihnachten mit dem Bundespräsidenten“, diesmal aufgezeichnet in Dieburg. Moderator ist Johannes B. Kerner.

25. DEZEMBER - ERSTER FEIERTAG

Hach, was wäre Weihnachten ohne „Sissi“? Im vergangenen Jahr ist der Kitschklassiker 65 Jahre alt geworden. Diesmal verlieben sich Kaiser Franz Joseph (Karlheinz Böhm) und Elisabeth alias Sissi (Romy Schneider) wieder nachmittags im Ersten: „Sissi“ läuft am ersten Feiertag ab 15.25 Uhr, der zweite Teil („Sissi, die junge Kaiserin“) danach ab 17.10 Uhr. Und der dritte Teil „Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin“ kommt am 26. Dezember um 16.40 Uhr.

Im ZDf läuft zur Primetime „Dalli Dalli - Die Weihnachtsshow“. Zahlreiche Prominente nehmen wieder in Zweierteams hinter den Ratepulten Platz. In der Jury sitzen Rosi Mittermaier und Christian Neureuther. Moderriert wird die Sendung von Johannes B. Kerner.

Im Ersten läuft um 20.15 Uhr der Krimi „Nord bei Nordwest – Ho Ho Ho!“ und danach (21.45 Uhr) die Trennungskomödie „Und wer nimmt den Hund?“ mit Martina Gedeck und Ulrich Tukur. Bei Sat.1 ist „Kevin - Allein in New York“ (20.15 Uhr): Weil die Familie ihn wieder abhängt, trifft er in Manhattan seine alten Verfolger wieder. Danach (22.45 Uhr) läuft die Fantasykomödie „Die Geister, die ich rief“ von 1988 mit Bill Murray.

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier läuft um 20.10 Uhr im ARD-Fernsehen, im ZDF schon um 19.08 Uhr.

Mittags um 12.00 Uhr ist im ZDF „Urbi et Orbi“ zu sehen, der Weihnachtssegen des Papstes aus Rom.

RTL bringt ab 20.15 Uhr die Animationsversion des grünen Weihnachtshassers: „Der Grinch“ von 2018 - mit der Stimme von Otto. Bei RTLzwei läuft wieder die Teeniehorrorparodie „Scary Movie“ aus dem Jahr 2000, im Anschluss (21.55) „Scary Movie 3“ von 2003. ProSieben zeigt derweil „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ mit Stars wie Eddie Redmayne und Johnny Depp. Das Drehbuch ist von Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling.

3sat hat den 75 Jahre alten Weihnachtsklassiker „Ist das Leben nicht schön?“ (20.10 Uhr) mit James Stewart im Programm.

ZDFneo zeigt auch 2021 wieder um 20.15 Uhr „Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück“ mit Renée Zellweger und im Anschluss „Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns“. Um 23.20 Uhr kommt der britische Weihnachtskultfilm „Tatsächlich... Liebe“ mit Hugh Grant.

Vox zeigt die in Beverly Hills spielende Callgirl-Komödie „Pretty Woman“ mit Richard Gere und Julia Roberts.

26. DEZEMBER - ZWEITER FEIERTAG

Wie üblich läuft am Sonntag ein „Tatort“ in der ARD um 20.15 Uhr. Bei „Alles kommt zurück“ reist Kommissarin Charlotte Lindholm privat von Göttingen nach Hamburg, um sich in einem Hotel heimlich mit einem Mann zu treffen. Doch der ist tot, als sie ankommt – und Charlotte Lindholm dringend tatverdächtig. War der Mörder einer der Udo Lindenberg-Doppelgänger, die gerade wegen eines Castings das Hotel bevölkern?

Konkurrenz bekommt der „Tatort“ gleichfalls traditionell von der ZDF-Reihe „Das Traumschiff“, das mit Florian Silbereisen als Kapitän ablegt. Diesmal geht es nach Schweden. Es folgt um 21.45 Uhr „Kreuzfahrt ins Glück“, ebenfalls mit Silbereisen. Ab 23.20 Uhr kommt „Das Traumschiff – Spezial“. Vorher (19.15 Uhr) läuft der traditionelle ZDF-Jahresrückblick „Album 2021 - Bilder eines Jahres“, den es ebenfalls seit 40 Jahren gibt, mit Anmerkungen von Gert Anhalt.

Auf ProSieben können die Zuschauenden währenddessen wieder mitraten: Wer steckt sich hinter welchem Kostüm? Um 20.15 Uhr gibt es das erste Mal ein Weihnachtsspecial der beliebten Musikshow „The Masked Singer.“ Drei neue Stars sind dabei – versteckt unter drei neuen Masken.

Bei ZDFneo läuft ab 20.15 Uhr der Klassiker „Zurück in die Zukunft“ von Robert Zemeckis von 1985 mit Michael J. Fox - im Anschluss auch „Zurück in die Zukunft II“ (22.00 Uhr) sowie Teil drei (23.40 Uhr).

Bei 3sat ist Franz Xaver Bogners fiktive Entstehungsgeschichte des wohl berühmtesten Weihnachtslieds der Welt zu sehen: „Das ewige Lied - Stille Nacht“ mit Tobias Moretti.

Arte zeigt zur besten Sendezeit den Monumentalklassiker „Die zehn Gebote“ von 1956 mit Charlton Heston als Moses, Sat.1 den Film „Die Nussknacker und die vier Reiche“, RTL den Animationsspaß „Pets 2“, Vox die Komödie „Der Zoowärter“, RTLzwei das Knastdrama „The Green Mile“ und Sixx die Til-Schweiger-Komödie „Zweiohrküken“.

Hier geht es zur Bilderstrecke: TV-Programm zu Weihnachten und Silvester

(ahar/dpa)