WDR-Warnstreik: „Live nach 9“ ist kurzfristig ausgefallen

Zweiter Warnstreik in einer Woche : WDR-Sendung „Live nach 9“ ist kurzfristig ausgefallen

Beim WDR sind am Donnerstag zum zweiten Mal in dieser Woche Mitarbeiter in einen Warnstreik getreten. Das hatte Auswirkungen auf das Programm. „Live nach 9“ musste ausfallen.

Als Folge sei unter anderem die ARD-Sendung „Live nach 9“ ausgefallen, stattdessen sei ein „Best of“ gesendet worden, sagte eine WDR-Sprecherin in Köln. Die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Journalistenverband (DJV) hatten zu dem Warnstreik aufgerufen. Damit soll der Druck vor der vierten Runde der Tarifverhandlungen am Freitag erhöht werden. Bereits am Dienstag hatte es einen Warnstreik gegeben.

Die Gewerkschaften wollen unter anderem, dass sich die Tarifsteigerungen beim WDR weiter am Öffentlichen Dienst orientieren. WDR-Verwaltungsdirektorin Katrin Vernau sagte am Dienstag: „Weiterhin gilt: Wir sind bereit zu einer Lösung, die unserer Verantwortung gegenüber den Beitragszahlern in NRW gerecht wird.“

(zim/dpa)
Mehr von RP ONLINE