1. Panorama
  2. Fernsehen

WDR-Arena in Mönchengladbach mit Flüchtlingsgipfel

Sendung am 23. September 2015 : WDR-Arena mit Flüchtlingsgipfel

Täglich kommen bis zu 3000 neue Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen an, die bei uns Schutz vor Krieg und Vertreibung suchen. Sie haben eine lange, beschwerliche und gefährliche Reise in Kauf genommen.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft schwappt durchs Land. Die Flüchtlinge, die täglich in Sonderzügen in Dortmund und Düsseldorf ankommen, werden am Bahnsteig mit Applaus empfangen. Freiwillige stehen in den Kommunen Schlange, um den Schutzsuchenden zu helfen, sie zu integrieren, ihnen Deutsch beizubringen. Das Ausland feiert die Bundesrepublik für seine Willkommenskultur. Fest steht schon jetzt: Das Land wird sich durch die vielen Tausenden Asylsuchenden verändern - es wird vielfältiger und kulturell bunter. Denn viele Flüchtlinge werden bleiben - und das ist gut so und angesichts des demografischen Wandels auch dringend notwendig.

Aber längst nicht alle heißen die Flüchtlinge willkommen. Viele haben Ängste, befürchten Überfremdung und wollen nicht, dass die Menschen nach Deutschland kommen. Der WDR will mit Zuschauern über die Einwanderung diskutieren und dabei Ängste abbauen und Vorurteile entkräften. Über Flüchtlinge sprechen die WDR-Moderatoren Sabine Scholt und Till Nassif live mit Publikum in der WDR-Arena "Die Flüchtlinge und wir - wie sich unser Land verändert" in Mönchengladbach am 23. September. 90 Minuten lang stehen Politiker und Experten Rede und Antwort. WDR-Intendant Tom Buhrow wird jedoch nicht dabei sein. Dafür können aber Leser unserer Zeitung bei der WDR-Arena als Zuschauer im Publikum sitzen. Wir verlosen fünfmal zwei Karten für die Sendung.

"WDR-Arena", Mittwoch 23. September, 20.15 Uhr, WDR-Fernsehen

Weitere Informationen zur Flüchtlingskrise in unserem Dossier.

(RP)