1. Panorama
  2. Fernsehen

Berlin: Was das Fernsehprogramm 2015 bringt

Berlin : Was das Fernsehprogramm 2015 bringt

Die Zuschauer erwarten neue Showformate wie "Newtopia" sowie deutsche Vorabend-Serien wie "Betty's Diagnose".

Zwischen edel und Ekel - 2015 hält in den ersten Monaten so manchen Leckerbissen bereit. Eine Auswahl:

Dschungelcamp (RTL): Mitte Januar wird die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wieder Keile in Familien treiben und Kulturpessimisten aus dem Winterschlaf reißen. Wer diesmal im Regenwald die Zeit totschlägt, darüber gibt es bisher nur Gerüchte. Soapstar Jörn Schlönvoigt ("Gute Zeiten, schlechte Zeiten") ist im Gespräch. Aus der Damenwelt haben Berichten zufolge angeblich "DSDS"-Kandidatin Tanja Tischewitsch, "Bachelor"-Finalistin Angelina Heger und "Lindenstraße"-Darstellerin Rebecca Simoneit-Barum zugesagt. Unter den insgesamt elf Kandidaten sollen auch Ex-Glücksfee Maren Gilzer, Roberto Blancos Tochter Patricia und Rolf Schneider ("Germany's Next Topmodel") sein.

Newtopia (Sat.1): In den Niederlanden wurde sie zum Dauerbrenner, nun soll die Show "Utopia" Deutschland erobern, darf aber aus rechtlichen Gründen nicht so heißen. 15 Menschen sollen für Sat.1 im Frühjahr bei "Newtopia" in der Nähe von Berlin eine eigene Gemeinschaft bilden. Die Mitspieler bekommen eine unbeheizte Scheune, zwei Kühe, einige Hühner und fruchtbaren Ackerboden. Das gibt ihnen die Möglichkeit, Agrarprodukte herzustellen und damit handeln zu können. Zudem stehen Anschlüsse für Gas, Wasser und Strom zur Verfügung. Luxus wie Betten, Duschen und Toiletten müssen sich die Teilnehmer aber erst einmal selbst bauen.

Schuld (ZDF): Das Zweite zeigt vor-aussichtlich im Februar die sechsteilige Reihe "Schuld" nach dem Bestseller des Schriftstellers Ferdinand von Schirach. Es geht um Geschichten, die Schuld und Moral ebenso wie das Rechtssystem hinterfragen. Hauptdarsteller ist Moritz Bleibtreu.

Deutschland! (RTL): "Deutschland!" ist der Titel eines Mehrteilers bei RTL: Im Jahr 1983 steht die Welt am Rande eines Atomkrieges. Der Auslandsgeheimdienst der DDR schickt den jungen Spion Moritz Stamm (Jonas Nay) als Agenten in die Bundesrepublik. Zwischen Friedensdemos, Nato-Manövern und Neuer Deutscher Welle gerät er in den Strudel der Geheimdienste. Im Streit der zwei deutschen Staaten wird er zum Zünglein an der Waage. Produzent des aufwendigen Spionagedramas ist Nico Hofmann ("Unsere Mütter, unsere Väter"). Die Ausstrahlung ist für die zweite Jahreshälfte 2015 geplant.

Betty's Diagnose (ZDF): Das ZDF startet am 9. Januar im Vorabendprogramm eine neue Klinikserie mit zwölf Teilen. Die Hauptrolle spielt Bettina Lamprecht, die einigen Zuschauern aus "Pastewka" bekannt sein dürfte. In der Comedyserie ist sie dessen notorisch übellaunige Nachbarin "die Bruck". Als Krankenschwester zeigt Lamprecht nun den Ärzten, wo es lang geht.

  • Bruno Alexander schlüpft in die Rolle
    Im Interconti an der Kö : RTL dreht Film über Boris Becker in Düsseldorf
  • David Hasselhoff auf der Rathausbrücke in
    „Ze Network“ : David Hasselhoff dreht Agentenserie in Deutschland
  • RTL plant neue Formate mit Hape
    Comeback nach sieben Jahren : Hape Kerkeling kommt mit neuer Serie zurück ins Fernsehen

DSDS (RTL): Mit neuer Jury und neuem Reglement will RTL seinen Casting-Klassiker "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) wieder auf Kurs bringen. Die zehn Castingfolgen sind ab morgen zu sehen, danach läuft DSDS immer samstags um 20.15 Uhr. In der Jury sitzen Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen. In der zwölften Staffel schafft RTL unter anderem die Live-Shows ab, außerdem wurde die Altersgrenze angehoben.

Wiwaldi Show (ARD): Im neuen Jahr lässt der Hund mit eigener Late-Night-Show donnerstags um 23.30 Uhr im Ersten die Puppen tanzen. In der vierten Staffel der "Wiwaldi Show" (WDR) hat sich der haarige Gastgeber viel Prominenz ins Studio eingeladen. Am 8. Januar sind 1LIVE-Moderatorin Sabine Heinrich und Schauspieler Bernhard Hoëcker zu Gast und treten in einem Musikquiz gegeneinander an. Hinter Wiwaldi und Co. steckt der Puppenspieler Martin Reinl.

(dpa/RP)