1. Panorama
  2. Fernsehen

Was CNN zum Weltuntergang ausstrahlt

Fund im Archiv : Was CNN zum Weltuntergang ausstrahlt

Ein ehemaliger Praktikant des Nachrichtensenders CNN will das legendäre Doomsday-Tape gefunden haben. Bei dem Sender soll es für den Fall des Weltuntergangs im Archiv gelegen haben. Die letzten Fernsehbilder der Menschheit fallen eher grobkörnig aus.

Vor 34 Jahren, im Sommer 1980, machte CNN-Gründer Ted Turner ein legendäres Versprechen: "Wir starten am 1. Juni, und wir bleiben auf Sendung bis zum Ende der Welt." Damals war es noch eine Sensation, dass ein Nachrichtensender 24 Stunden am Tag auf Sendung blieb. Turners Ansage hielten daher viele für PR.

Jetzt zeigt sich, dass der Weltuntergang bei CNN offensichtlich doch einer ernstere Rolle spielte als bislang gedacht. Schon jahrelang hatte es Spekulationen darüber gegeben, ob für den letzten aller Tage womöglich doch ein Video in der Schublade liegen würde. Turner soll es Ende der 80er einem Reporter vorgespielt haben.

Der ehemalige Praktikant Michael Ballaban will es nun gefunden haben. Ganz einfach, mit einer simplen Suchabfrage in der Datenbank wurde er fündig. "Ein Datum fehlt, aber der Titel lautet 'Turner Doomsday Video'", schreibt er im Blog "Jalopnik". Darunter in Rot ein Warnhinweis: "Nicht veröffentlichen, bis das Ende der Welt bestätigt ist."

Das Video selbst fällt eher unspektakulär aus. Zum Weltuntergang braucht es keine aufgesetzte Action. Zu sehen ist in verwaschen grobkörnigen Bildern eine Militärkapelle vor einem Gebäude, davor eine Wasserfläche. Sie spielt die Hymne "Nearer my God to thee", eine getragene Melodie, gespielt von Bläsern, unterlegt von Trommelwirbel.

Das Stück wird im englischsprachigen Raum oft bei Begräbnissen oder Trauerfeiern gespielt. Auch die Band auf der Titanic soll es intoniert haben, als das Schiff zu sinken begann.

Zum Ende des Lieds wird der Bildschirm dunkel. CNN sagt gute Nacht. Wer dem Sender am letzten Tag der Welt überhaupt noch zuschauen würde, ist eine andere Frage.

Die Kollegen von Spiegel Online haben das Video übrigens zum Anlass genommen die Frage aufzuwerfen, welches Lied denn im deutschen Kulturraum für den Weltuntergang angemessen wäre. Die Vorschläge sind nicht alle so würdevoll wie die Vorlage aus den USA. Unter anderem zählt dazu Stefan Remmlers "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei".

Hier geht es zur Infostrecke: Prophezeiungen zum Weltuntergang

(pst)