1. Panorama
  2. Fernsehen

9,47 Millionen sehen Hockenheim-Rennen: TV-Quoten: Formel 1 hängt Bundesliga ab

9,47 Millionen sehen Hockenheim-Rennen : TV-Quoten: Formel 1 hängt Bundesliga ab

Hannover (rpo). Die Formel 1 lockte am Wochenende deutlich mehr Zuschauer vor den Bildschirm als die Fußball-Bundesliga. Rund 9,47 Millionen Zuschauer sahen den Großen Preis von Deutschland in der Glotze.

RTL erzielte mit der Live-Übertragung aus Hockenheim einen Marktanteil von 53,2 Prozent. Den Bundesliga-Auftakt verfolgten am Freitag 5,6 Millionen Fußball-Fans beim Spiel Bayern München - Eintracht Frankfurt (ARD), 4,87 Millionen in der Samstag-Sportschau (ARD) und 1,51 Millionen bei "Bundesliga - Der Sonntag" im DSF.

Der Spartensender, der in dieser Saison die beiden Sonntag-Partien als erster im Free TV zeigt, erzielte mit dem neuen Bundesliga-Format zwischen 19 und 20 Uhr nach eigenen Angaben einen Spitzenwert von 2,1 Millionen Zuschauern. Der Marktanteil betrug 7,7 Prozent und lag damit laut DSF-Geschäftsführer Rainer Hüther "deutlich über den Erwartungen".

Im Gegensatz zu der ARD-Sportschau setzte das DSF Werbung während der Spielberichte als "Halbzeitunterbrecher" ein. Damit übernahm der neue Bundesligasender das Konzept des Vorgängers "ran" von Sat.1. "Rein handwerklich ist das nicht anders möglich, weil die Sonntag- Spiele um 17.30 Uhr beginnen und während unserer Sendung noch laufen", erklärte DSF-Sprecher Jörg Krause.

Auch personell knüpfte das DSF, das die Sendung aus einem neuen Studio mit Publikum präsentierte, an "ran" an. Die DSF-Reporter Thomas Herrmann und Markus Höhner hatten früher für Sat.1 gearbeitet. Bei den durchschnittlichen Einschaltquoten sieht der Sportkanal ein Steigerungspotenzial. "In den nächsten Wochen werden wir hier die Marke von 2 Millionen Zuschauern erreichen", erklärte Hüther optimistisch.

"Tatort"-Kommissar Bienzle vor "Star Search"

"Tatort"-Kommissar Ernst Bienzle hatte wieder einmal den richtigen Riecher: 6,09 Millionen Zuschauer (25,2 Prozent Marktanteil) interessierten sich nach Senderangaben für die Ermittlungen im neuesten Fall des von Dietz-Werner Steck dargestellten Beamten. Weiter auf Erfolgskurs blieb auch "Star Search" auf SAT.1. Das erste Halbfinale der Talentschmiede wollten am Sonntagabend um 20.15 Uhr 3,54 Millionen Fernsehzuschauer (14,8 Prozent) nicht verpassen.

Aus dem Unterhaltungsangebot der anderen Sender entschieden sich 3,04 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent) für den im ZDF ausgestrahlten Film "Kanadische Träume - Eine Familie wandert aus" mit Harald Krassnitzer und Michaela May in den Hauptrollen.

Der US-Thriller "Talking to Heaven" auf RTL lockte 2,64 Millionen Filmbegeisterte (10,8 Prozent) vor die Mattscheibe. "Hot Shots! Die Mutter aller Filme", eine im Jahre 1991 gedrehte "Top Gun"-Parodie, brachte bei ProSieben 1,86 Millionen Menschen (7,6 Prozent Marktanteil) zum Lachen.