1. Panorama
  2. Fernsehen

Billigproduktionen: Trash-TV: So schlimm wird der Sommer

Billigproduktionen : Trash-TV: So schlimm wird der Sommer

Düsseldorf (RPO). Der Anfang ist gemacht. Am vergangenen Samstag flimmerte erstmals die neue Prosieben-Serie "Solitary" über die Bildschirme. Prominente werden in acht Quadratmeter große Kapseln eingeschlossen und kämpfen in Mini-Spielen ums Weiterkommen. Trash pur, doch in diesem Sommer wird es noch schlimmer.

Die Sender setzen auf Billigproduktionen, um das Sommerloch im Fernsehen zu schließen. In der RTL-2-Serie "Das Tier in mir" (Start am 16. August) leben C-Prominente wie Olivia Jones und Gina-Lisa Lohfink vier Tage lang gemeinsam mit Tieren, essen und schlafen mit Bären und Kamelen. Ein Abklatsch des umstrittenen Dschungelcamps, in dem es ähnlich ekelig wird. Die Kandidaten nehmen ein Güllebad oder reiben sich mit Tier-Fäkalien ein.

Vor allem Prosieben setzt auf Trash. In der "Crazy Competition", die bereits seit 1. Juli läuft, lassen Moderatorin Sonya Kraus und Jumbo Schreiner, der normalerweise auf der Suche nach den größten Schnitzeln, Germknödeln oder Pizzen der Welt ist, lassen zwei verfeindete Dörfer aus den hintersten Ecken Deutschlands in "Competitions" gegeneinander antreten.

Am vergangenen Samstag feierte "League of Balls" Fernsehpremiere. Hier werden die Männer mit den größten Eiern (englisch: balls) gesucht. Wer traut sich, in der Oper aufzustehen und mitzusingen? Wer beschimpft freiwillig Bodybuilder? Fremdschämen ist programmiert.

Wir haben die Highlights des Trash-TV-Sommers zusammengestellt. Wer sich vor den Billig-Formaten schützen will, sollte hier schauen, wann was läuft.

(seeg/fb)