1. Panorama
  2. Fernsehen

Trailer von Kultserie "Friends - The Movie" 2018 ist ein Fake

Hoffnung auf ein Comeback : Dieser "Friends"-Trailer macht Millionen Fans ganz verrückt

3,9 Millionen Menschen haben sich bei Youtube ein Video angeschaut. Zu sehen ist angeblich der Trailer für eine "Friends"-Reunion im Kino. Was hat es damit auf sich?

Der 2:57 Minuten lange Trailer zum "Friends"-Film, der angeblich 2018 in die Kinos kommen soll, ist sehenswert gemacht. Doch echte Fans sehen schnell: Die Szenen sind aus altem Filmmaterial der Schauspieler zusammen geschnitten. Die Ankündigung von "Friends - The Movie" dürfte somit ein großer Fake sein und das vergebliche Warten der Fans weitergehen. Aber das muss man den unbekannten Machern lassen: Der falsche Trailer sieht richtig gut aus...

Wie sehnsüchtig die Fans der US-amerikanischen Sitcom "Friends" auf ein gemeinsames Comeback der sechs Hauptdarsteller Jennifer Aniston (Rachel), Courteney Cox (Monica), Lisa Kudrow (Phoebe), Matthew Perry (Chandler), David Schwimmer (Ross) und Matt LeBlanc (Joey) warten, zeigte sich bereits 2014. Im Internet war bereits schon einmal ein Trailer zum "Friends"-Movie aufgetaucht, der inzwischen über 38 Millionen Aufrufe hat. Der neue Trailer schafft es auf 3,9 Millionen Klicks. (Stand: 22. Januar 2018)

Die Serie "Friends" hat offenbar immer noch Millionen Fans in aller Welt. Die erste der insgesamt 236 Folgen lief im Jahr 1994. Es gab zehn Staffeln, in denen die sechs Schauspieler nicht nur zu Superstars in den USA, sondern auch zu Multimillionären wurden. In der finalen Staffel soll jeder Hauptdarsteller eine Millionen US-Dollar verdient haben - pro Folge. Doch mit dem Ende von "Friends" 2004 entwickelten sich die Karrieren der Schauspieler in unterschiedliche Richtungen.

 Jennifer Aniston war der große Star der Serie, die 1994 zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt wurde.
Jennifer Aniston war der große Star der Serie, die 1994 zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt wurde. Foto: rtr, MA/HH/HK

Jennifer Aniston wurde nicht nur wegen ihrer Ehe mit Brad Pitt zu einem Weltstar, sondern stand auch danach bei großen Hollywood-Produktionen vor der Kamera. Von 2009 bis 2015 übernahm Courteney Cox die Hauptrolle in der Serie "Cougar Town", Matt LeBlanc bekam eine eigene Serie namens "Joey", in der seine Rolle aus "Friends" weitererzählt wurde - allerdings mit mäßigem Erfolg.

Matthew Perry sprach sich noch im vergangenen Sommer gegen eine "Friends"-Reunion aus. Schon früh in seiner Karriere machte er seine Alkoholabhängigkeit öffentlich, trat aber zuletzt noch unter anderem in einem selbst geschriebenen Theaterstück in London auf. Lisa Kudrow erhielt vor allem Nebenrollen in Kinofilmen, David Schwimmer ist nach Auftritten im Kino und Theater zum Fernsehen zurückgekehrt.

(gaa)