1. Panorama
  2. Fernsehen

„The Voice of Germany“: Melissa Khalaj wird Nachfolgerin von Lena Gercke

„Voice of Germany“-Moderatorin : Nachfolgerin von Lena Gercke steht fest

Die Musikshow „The Voice of Germany“ bekommt eine neue Moderatorin: Melissa Khalaj folgt auf Lena Gercke. Sie moderiert die Sendung zusammen mit Thore Schölermann. Die beiden stehen bereits seit Jahren gemeinsam für „The Voice Kids" vor der Kamera.

Nachdem sich Lena Gercke als Moderatorin der Show verabschiedet hatte, wird künftig Melissa Khalaj die Moderation von „The Voice of Germany“ übernehmen. Das teilten die beiden Sender ProSieben und Sat.1 am Donnerstag mit. Khalaj steht bereits seit vier Jahren als Moderatorin für „The Voice Kids“ vor der Kamera. Im Halbfinale der vergangenen Staffel hatte sie darüber hinaus schon einmal Moderator Thore Schölermann vertreten, als dieser Vater wurde.

Mit ihm gemeinsam soll sie die Show nun in den kommenden Jahren als Nachfolgerin von Lena Gercke moderieren. „Ich liebe diese Show und freue mich so sehr, neben 'The Voice Kids' jetzt auch bei den Erwachsenen durch die Sendung zu führen", sagte Khalaj. Auch Thore Schölermann freut sich nach eigenen Angaben auf die neue Kollegin, mit der er bereits seit Jahren „The Voice Kids“ moderiert: „Melissa und ich haben dieses Jahr an sage und schreibe 29 Abenden ein Date im TV. Wie bring' ich das meiner Frau bei? Spaß beiseite: Beim Moderieren verstehen Melissa und ich uns einfach blind. Never change a running system“, sagte er.

Auch abseits der Moderation wird in der nächsten Staffel von „The Voice of Germany" einiges anders. Die beiden Sender ProSieben und Sat.1 haben bereits „mehrere neue Coaches" angekündigt, ohne jedoch konkrete Personen zu nennen. Von der Besetzung der vergangenen Staffel soll nur Mark Forster bleiben. Nico Santos, Sarah Connor und Johannes Oerding sind nicht mehr dabei.

Für Khalaj ist die Moderation bei „The Voice of Germany“ nicht der einzige neue Job: Ab Ende Mai soll sie auch die Moderation der neuen Sat.1-Musikshow „All Together Now" übernehmen, bei der die Teilnehmenden als Duett oder Einzelsänger vor einer Jury aus hundert Künstlerinnen und Künstlern singen müssen.

(mcv)