1. Panorama
  2. Fernsehen

The Voice of Germany 2021 - Sender plan mehr Liveshows

„The Voice of Germany 2021“ : Was in der neuen Staffel von „The Voice“ anders ist

Die neue Staffel von „The Voice of Germany“ kommt mit einigen Veränderungen daher. Wie Prosieben nun mitteilte, wird es mehr Liveshows geben als sonst. Der Showauftakt lief für den Sender schon sehr gut.

Die Musikshow „The Voice of Germany“ wird in dieser Staffel mehr Liveshows zeigen als in den Jahren zuvor. Die sogenannten Sing-Offs, in denen sich die prominenten Coaches von einer Reihe ihrer Talente verabschieden müssen, werden erstmals live aus Berlin-Adlershof gesendet. Das bestätigte die Sendergruppe ProSiebenSat.1 am Sonntag auf dpa-Anfrage. Die Sendungen werden am 25. und 28. November ausgestrahlt.

Außerdem wird es danach erstmals ein Viertelfinale geben, das auch live gesendet wird. Das darauf folgende Halbfinale und das Finale wurden traditionell live ausgestrahlt.

In der elften Staffel, die bereits läuft, sitzen Sarah Connor, Mark Forster, Nico Santos und Johannes Oerding in den roten Coaching-Stühlen. Die Auftaktfolge lockte vor mehr als einer Woche 2,51 Millionen (9,6 Prozent) vor den Bildschirm. In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam die Sendung zum Staffelauftakt auf starke 18,2 Prozent Marktanteil.

(th/dpa)