The Voice of Germany 2017: Mellow Mark versucht ein Comeback

"The Voice of Germany": Das Comeback von Mellow Mark

Vor etwa 15 Jahren stand Mark Schlumberger bereits als "Mellow Mark" auf der Bühne. Mit seinem Song "Weltweit" stürmte er die Charts. Nun meldete sich der Sänger bei "The Voice of Germany" zurück. Und versucht den Neustart.

Er ist Rap-, Reggae- und Soul-Musiker, kommt aus Reutlingen und dürfte für den ein oder anderen Zuschauer kein unbekanntes Gesicht gewesen sein. Denn Mark Schlumberger alias "Mellow Mark" war nicht nur in den Charts erfolgreich, sondern gewann im Jahr 2003 sogar den Echo-Musikpreis als bester Newcomer.

Anschließend wurde es jedoch still im Mark. In den Folgejahren gelangen dem Sänger, der sogar einst mit seinem Reggae-Kollegen Gentleman auf Tour war, nur noch wenige Erfolge. Vorbei war es mit großen Konzerthallen und Showbühnen - zumindest bis Sonntagabend.

  • Fotos : Das wurde aus den Gewinnern von "The Voice of Germany"

Denn auf der Blind-Audition-Bühne zeigte der Vollblutmusiker, dass er es immer noch drauf hat: Mit Gitarre performte er den Song "Rückenwind" von Thomas D. Alle Coaches, mit Ausnahme von Samu Haber, drehten sich um und wollten den erprobten Bühnenprofi in ihrem Team.

"Du spielst einen Song von Thomas, und das auch noch grooviger als er selbst", lautete das Fazit vom begeisterten Smudo. Coach-Kollege Michi Beck ergänzte: "Wenn sich jemand Vollblut-Musiker nennen kann, dann ist es Mark." Nach so vielen lobenden Worten konnten die Coaches einen der wohl vielversprechendsten Kandidaten für ihr Team gewinnen.

(mro)