1. Panorama
  2. Fernsehen

"Britain's Got Talent": Tanzende 79-Jährige verblüfft Castingshow-Jury

"Britain's Got Talent" : Tanzende 79-Jährige verblüfft Castingshow-Jury

Es sind diese Momente, mit denen Castingshows immer wieder auf sich aufmerksam machen: Wenn der Zuschauer und die Jury den Kandidaten auf der Bühne eigentlich nichts zutrauen – und die Nobodys die Welt dann mit ihrem Talent überraschen.

Es sind diese Momente, mit denen Castingshows immer wieder auf sich aufmerksam machen: Wenn der Zuschauer und die Jury den Kandidaten auf der Bühne eigentlich nichts zutrauen — und die Nobodys die Welt dann mit ihrem Talent überraschen.

Paddy ist 79 Jahre alt, ihr Tanzpartner Nico könnte ihr Enkel sein. Als die beiden auf der Bühne der Castingshow "Britain's Got Talent" stehen, schütteln die Zuschauer den Kopf, die Jury winkt bereits ab. Und dann beginnt das Paar auch noch einen langsamen Tanz — langweiliger scheint es kaum zu gehen, und von Juror Simon Cowell gibt es auch direkt ein "Nein".

Doch nach wenigen Sekunden ändert sich die Musik, aus dem Tango wird eine Salsa, und Cowell würde sein Urteil gerne revidieren, als er sieht, wie Paddy sich dreht, und wie Nico seine Tanzpartnerin durch seine Beine gleiten lässt. Der Hohn und Spott von vor dem Auftritt ist passé, das Paar wird mit stehend dargebrachten Ovationen gefeiert — und qualifiziert sich direkt für die Live-Shows.

Paddy sagte, dass sie bereits seit ihrer Kindheit getanzt habe, es aber aufgrund ihrer Ehe und den vier Kindern drangegeben habe. Erst als sie mit ihrem Mann nach Spanien zog und dieser anderthalb Jahre später verstarb, entschloss sie sich, sich in einer Tanzschule anzumelden, in der sie Nico begegnete. "Ich entschuldige mich für mein Urteil", sagte Cowell. "Du bist ein großartiges Vorbild für ältere Menschen", ergänzte Walliams.

Paul Potts und Susan Boyle wurden Stars

Wieviel von der Reaktion der Jury und der Zuschauer vor dem Auftritt abgesprochen und somit Teil der Show ist, lässt sich bei TV-Auftritten nie ganz klären. Doch immer wieder sorgen völlig unbekannte Menschen vor allem bei der britischen Ausgabe von "Das Supertalent" für solche Gänsehaut-Momente — und dafür, dass nicht nur die Briten den Auftritt feiern, sondern dass sich die Bilder via YouTube auf der ganzen Welt verbreiten.

Paul Potts war einer der ersten YouTube-Stars, als er 2007 seine Version von "Nessun dorma" aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini sang — und damit die Jury zu Tränen rührte.

Susan Boyle tat es ihm zwei Jahre später mit ihrer Version des Les-Miserables-Stück "I Dreamed a Dream" gleich. Wie Potts, der mittlerweile mehr als 3,5 Millionen CDs verkauft hat, auch veröffentlichte sie später ein eigenes Album. Der Schottin gelang es sogar, mit 410.000 verkauften Platten in der ersten Woche das erfolgreichste Debüt-Album in der britischen Musik-Geschichte hinzulegen.

  • Blick zurück : Erfolgreich nach Castingshow-Aus
  • 2009 : Susan Boyle - Großbritanniens neuer Superstar
  • Fotos : 47-jährige Hausfrau auf den Spuren von Paul Potts

Die tanzende Oma beeindruckt seit wenigen Tagen allerdings nicht mehr nur England, sondern die ganze Welt. Mehr als sieben Millionen Mal ist das Video bereits angeklickt worden — Tendenz stark steigend.

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Britain's Got Talent" 2014: 79-Jährige tanzt wie eine 19-Jährige

(spol)