1. Panorama
  2. Fernsehen

DSDS - Die dritte Mottoshow: "Super-Zicke" Annemarie bleibt - Marc muss gehen

DSDS - Die dritte Mottoshow : "Super-Zicke" Annemarie bleibt - Marc muss gehen

"Super-Zicke" Annemarie bleibt den DSDS-Fans erhalten: Statt der scharfzüngigen Blondine flog überraschend Marc Jentzen raus. Leicht hatte es die 18-Jährige allerdings nicht. Mit Buh-Rufen wurde sie bei der dritten Mottoshow auf der Bühne empfangen und dann streute auch noch Dieter Bohlen Salz in die Wunden. Sein vernichtendes Fazit nach Annemaries Auftritt mit Nenas Superhit "99 Luftballons": "Bei Nena standen die Leute auf den Tischen, bei dir rufen sie 'Buh' - du bist höchstens 'ne Super-Sängerin für eine Tanzkapelle".

Mit-Juror Volker Neumüller versuchte vergeblich, sich für Annemarie ins Zeug zu legen. Den TV-Eklat der vergangenen Woche, bei der Holger aus Wut über eine Verbal-Attacke der 18-Jährigen fast auf die Sängerin losgegangen wäre, geißelte er als "dumme Hinterkulissen-Geschichte". Doch Dieter gab seinem Kollegen trotzig Widerworte. Die schlechte Stimmung, die ihr entgegenschlage, käme ja nicht von ungefähr, stänkerte der Pop-Titan. Es war offensichtlich: Für ihn war Annemarie längst unten durch. Das Publikum belehrte ihn allerdings eines Besseren.

Goldkehlchen Sarah mit starker Performance

Leichteres Spiel hatte dagegen Goldkehlchen Sarah Kreuz: Im Mini-Kleidchen und mit starker Stimme performte die 19-Jährige Gloria Gaynors "I will survive" - Bohlen war hin und weg. "Du hast gut gesungen und kannst ja sogar deinen kleinen Hintern bewegen", bemerkte er.

Voll des Lobes war die Jury auch für Paradiesvogel Benny, der sich mit "What is love" von Haddaway durchaus tapfer schlug: "Bei den letzten Mottoshows gab's immer nur den Kinderteller, heute war es das ganz große Menü", zollte Bohlen ihm Respekt.

Gesanglich "erste Sahne" war ebenfalls der Auftritt von Mädchenschwarm Daniel Schuhmacher. Mit "Sweet Dreams" von Eurythmics heizte er dem Publikum ein und bekam dafür ein dickes Kompliment: "Das Beste, was du bisher abgeliefert hast", sagte Neumüller. Und Bohlen erklärte: "Ich dachte Annie Lennox kommt jeden Moment raus, du hast das voll gemeistert - das sieht mir immer mehr nach Star und Superstar aus."

Solide Leistung und trotzdem raus

Trotz solider Performance rausgewählt wurde der 21-jährige Marc mit dem Gute-Laune-Song "Celebrate good times". Vielleicht stieß dem Publkum sein lilafarbenes Kitsch-Outfit übel auf. Allerdings trat am Samstag auch Bohlen modisch ordentlich ins Fettnäpfchen: Er kam in einem blau-grünem Glitzerfummel, der eher zum Weg- als Hingucken animierte.

Grün, genauer gesagt, knatschgrün, war auch auch das Kleid von Schlagermaus Vanessa Neigert. Sie blieb ihrer Liebe für deutsche Schlager in der Mottoshow "Die größten Party-Hits aller Zeiten" treu und sang aus der Tiefe ihres noch jungen Herzens Gittes "Ich will 'nen Cowboy als Mann". Was die Juroren Volker und Nina begeisterte, kam bei Dieter weniger gut an: "Ich habe mindestens sieben falsche Töne gezählt", sagte er. Nur rumzwitschern, das reiche nicht. "Du muss schon Gas geben."

Die 16-Jährige war sichtlich geknickt - aber vielleicht tröstete sie sich mit der Liebesbekundung, die Schlagerkönig Jürgen Drews ihr nur wenige Minuten vor dem Auftritt gemacht hatte: "Ich finde Vanessa echt super und würde nach DSDS gerne mal ein Duett mit ihr singen."

Hier geht es zur Bilderstrecke: DSDS - Die dritte Mottoshow

(RPO)