1. Panorama
  2. Fernsehen

Sükrü Pehlivan | "Lets Dance" 2020: Superhändler, Trödeltrupp, Alter & mehr Infos

„Let’s Dance“-Kandidat : „Superhändler“ Sükrü Pehlivan kommt wegen Teilnahme in echte Zeitnot

Sükrü Pehlivan ist der Horst Lichter von RTL. Er hat mit seinen Trödelsendungen eine Nische geschaffen, nun versucht er sich im Tanzen. Das wird eine heikle Mission. Auch zeittechnisch, sagt er.

Seit 2005 ist Sükrü Pehlivan im deutschen Fernsehen zu sehen. Doch erst mit dem „Trödeltrupp“ und den „Superhändlern“ ist er richtig bekannt geworden. Jetzt versucht sich der RTL-Horst-Lichter bei „Let’s Dance“.

Der 47 Jahre alte gebürtige Mönchengladbacher hat es bei RTL geschafft, gegen die allmächtige Konkurrenz in Form von „Bares für Rares“ mit Horst Lichter erfolgreich zu bestehen. „Die Superhändler“ laufen im Nachmittagsprogramm seit 2018 und das ziemlich erfolgreich.

Vom Trödel zum Parkett – für Pehlivan kein leichtes Unterfangen, aber machbar, wie er sagt: „Ich meine klar, am Anfang geht man in so eine Geschichte rein, indem man sagt: "Super, ich bin dabei!" Wann hätte ich sonst die Zeit gefunden, tanzen zu lernen? So muss ich tanzen lernen. Ich möchte ja tanzen lernen. Es ist erst mal gut, die ersten paar Runden zu überstehen.“ Wenn er unter die ersten Fünf komme, sei es super. Aber im Hinterkopf habe man immer: „Auf dem Podest zu stehen, ist natürlich wahrscheinlich viel besser“, sagte der Trödelhändler mit türkischen Wurzeln im Interview mit RTL.

Während der Zeit bei „Let’s Dance“ wird er seinen „normalen“ Job als Moderator der Trödelsendung nicht vernachlässigen. „Die Superhändler“ werden weitergedreht. Das ist ein Full-Time-Job – hinzu kommt noch das harte Training für die Tanzshow. Pehlivan: „Das heißt bis nachmittags die Superhändler und danach geht's in die Trainingseinheit mit "Let's Dance". Es wird schwierig sein, es wird eine harte Zeit sein und es wird eine schlaflose Zeit sein.“

Unterstützung bei „Let’s Dance“ erhofft sich Pehlivan von seiner Frau, die ihn ab und an mal im Tanzstudio unterstützen wird: „Meine Frau wird definitiv kommen, aber sie ist ein bisschen fernsehscheu. Ob man sie dann sieht, weiß ich nicht. Aber ich schätze mal, wenn ich unter die letzten Drei komme und sie der Meinung ist, jetzt hat er das drauf mit dem Tanzen, ich kann mich jetzt auch als seine Frau vorstellen, dann könnte man sie sehen. Sonst wird sie sich wahrscheinlich für meine Tanzeinlage schämen.“