1. Panorama
  2. Fernsehen
  3. Streaming

"LOL" nach Tod von Mirco Nontschew: Amazon will Staffel im Frühjahr 2022 zeigen

Comedy-Show bei Amazon : So geht es nach dem Tod von Mirco Nontschew mit „LOL“ weiter

Im Herbst fanden die Dreharbeiten zur dritten Staffel der Amazon-Erfolgsshow „LOL: Last One Laughing“ statt. Der am Wochenende tot aufgefundene Mirco Nontschew war dabei einer von zehn Comedians. Das sagt Amazon zur Ausstrahlung der Show.

Noch im Oktober hatte Mirco Nontschew für „LOL: Last One Laughing“ vor der Kamera gestanden – mit Anke Engelke, Christoph Maria Herbst und weiteren Stars. Jetzt wird die Produktion der dritten Staffel des Amazon-Erfolgsformats vom plötzlichen Tod des Comedians überschattet. „Die Ausstrahlung ist für das Frühjahr 2022 geplant“, sagte Amazon-Sprecher Michael Ostermeier. Eine sofortige Ausstrahlung der dritten Staffel jetzt, in den kommenden Tagen, sei allein aus Produktionsgründen nicht zu machen. „Natürlich kann sich der Start einer jeden Staffel verschieben, aber im Augenblick ist da nichts geplant.“

Der Amazon-Sprecher entkräftete auch das Gerücht, man wolle Mirco Nontschew auf der Staffel „herausschneiden“. „Das ist eine Ensemble-Show, bei der die Leute untereinander agieren. Das wäre überhaupt nicht möglich“, sagte Ostermeier.

Das Comedy-Format „LOL: Last One Laughing“ gibt es seit diesem Jahr. Moderiert wird es von Michael Bully Herbig. In der Show treten Comedians gegeneinander an. Sie sollen sich durch kurze Auftritte zum Lachen bringen. Wer am längsten nicht lacht, gewinnt das Preisgeld von 50.000 Euro für einen guten Zweck.  „LOL“ erhielt den Deutschen Comedypreis 2021. Die Produktionsfirma Constantin Entertainment bezeichnet die Show als „das meist gesehene Programm aller Zeiten bei Amazon Prime Video in Deutschland“.

Die erste Staffel von „LOL“ wurde im April ausgestrahlt. Auch darin ist Nontschew – unter anderem als bärtiger Jodler – zu sehen bis zur Folge vier, nach der er ausschied. Im Herbst dieses Jahres veröffentlichte der Streamingdienst die zweite Staffel. Zum Ensemble der dritten Staffel gehören: Anke Engelke, Palina Rojinski, Caroline Kebekus, Michelle Hunziker, Christoph Maria Herbst, Olaf Schubert, Hazel Brugger, Abdelkarim und Axel Stein.

Die Nachricht vom Tod des Kabarettisten kam am Samstag. Der 52-Jährige war tot in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden worden. Nontschew galt als begnadeter Geräuschimitator und Beatboxer. Entdeckt von Hugo Egon Balder wurde er mit der RTL-Show „Samstag Nacht“ von 1993 bis 1998 bekannt.