Resonaz der Pilotausgabe war positiv: "Stern"-Ableger "Neon" kommt 2004

Resonaz der Pilotausgabe war positiv: "Stern"-Ableger "Neon" kommt 2004

Hamburg (rpo). Kein kurzes Strahlen soll das "Neon"-Licht gewesen sein. Am 17. Januar 2004 kommt das Magazin aus dem Hause "Stern" mit der Februar-Ausgabe als Monatszeitschrift auf den Markt.

<

p class="text"><P>Hamburg (rpo). Kein kurzes Strahlen soll das "Neon"-Licht gewesen sein. Am 17. Januar 2004 kommt das Magazin aus dem Hause "Stern" mit der Februar-Ausgabe als Monatszeitschrift auf den Markt.

<

p class="text">Nach einer entsprechenden Grundsatzentscheidung des Gruner+Jahr-Vorstands erscheint die erste Folgeausgabe von "Neon" bereits am 17. November dieses Jahres als Jahresend-Doppelnummer.

<

p class="text">Nach der am 23. Juni herausgekommenen Pilotausgabe sei die Resonanz von Lesern und Werbewirtschaft überaus positiv gewesen, teilte der Verlag mit. Mit über 90.000 verkauften Exemplaren lag das Vertriebsergebnis klar über den mindestens angepeilten 70.000. Angestrebtes Ziel beim Monatsmagazin ist der Verkauf von 80.000 Exemplaren bei einer Druckauflage von 150.000. Der Preis soll unverändert 2,50 Euro betragen.

Nach den Ergebnissen der Marktforschung beträgt das Durchschnittsalter der "Neon"-Leser 27 Jahre. Die Mehrheit ist 20 bis 35 Jahre alt und geht damit etwas über den Zielkorridor von 20 bis 30 Jahren hinaus. Das Magazin werde als "einzigartig" auf dem Markt betrachtet, sei also mit keiner anderen Zeitschrift in Deutschland vergleichbar, heißt es. Auch habe sich der Unisex-Ansatz von "Neon" bestätigt: Der Anteil von Männern und Frauen in der Leserschaft sei gleich hoch.

Mehr von RP ONLINE