"Unser Star für Baku": Stefan Raab kann es nicht lassen

"Unser Star für Baku" : Stefan Raab kann es nicht lassen

Das Scheinwerferlicht ruft. Eine Rampensau kann da nicht widerstehen: Stefan Raab ist wieder dabei, er wird auch den neuen deutschen Star für den "Eurovision Song Contest" suchen. Und zwar nicht nur hinter den Kulissen, wie angekündigt, sondern natürlich wieder an vorderster Front.

Ab dem 12. Januar sucht Deutschland "Unseren Star für Baku". Die Jury bewertet fachmännisch, der Zuschauer entscheidet letztendlich, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest" (ESC) in Aserbaidschan vertritt. Am Montag wurde das Konzept der Sendung in Köln vorgestellt. Und - Überraschung - Stefan Raab als Jurymitglied präsentiert.

Eigentlich wollte Raab in diesem Jahr bei der Show kürzer treten, eher hinter den Kulissen die Strippen ziehen und einem anderen Gesicht den Vortritt lassen. Dieser Neue sollte Jurypräsident Thomas D (42) sein. Doch der 45-Jährige kann ganz offensichtlich nicht aus seiner Haut: Nun ist er nicht nur Produzent der Sendung sondern als festes Jurymitglied bei jeder Show im Fernsehen zu sehen.

"Es ist natürlich kein Rücktritt vom Rücktritt", versicherte Raab am Montag bei einer Pressekonferenz in Köln. "Ich habe gesagt, dass ich nicht mehr am Eurovision Song Contest als Autor und als musikalischer Produzent teilnehmen werde." Eine Gastjuroren-Rolle habe er dagegen nicht ausdrücklich ausgeschlossen, und Thomas D habe ihn halt gebeten, nicht nur als Gast, sondern ständig mit dabei zu sein.

Thomas D - der während der Pressekonferenz auch hin und wieder zu Wort kam - bestätigte, er habe den "Vollblut-Musiker" Raab gebeten, an seiner Seite zu bleiben. Drittes Jurymitglied ist Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (26). Doch es dürfte wundern, wenn Raab nicht automatisch als Kopf der Jury gesehen würde. Immerhin verbindet ihn mit dem "Eurovision Song Contest" eine lange Geschichte.

Nicht erst seitdem Lena Meyer Landrut mit Raab 2010 den Wettbewerb gewann, ist die einstige Schlagershow auch bei einem jüngeren Publikum beliebt. Und auch das liegt nicht zuletzt an dem Entertainer aus Köln: 1998 war Raabs Debut beim ESC, er hatte das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn komponiert, der den siebten Platz belegte - vor allem aber erstmals für Spaß-Anarchie bei dem Wettbewerb sorgte. Danach nahm Raab noch vier Mal in unterschiedlichen Positionen am ESC teil - 2000 sang er selbst im glitzernden 70er-Jahre-Outfit " Wadde hadde dudde da?".

Doch selbst wenn Raab nicht auf der Bühne stand, sondern lediglich als Komponist und Texter fungierte, kam man an ihm nicht vorbei. Ob bei Max Mutzke oder Lena - Raab war im TV mindestens genauso oft zu sehen. Mit seiner Popularität sorgte er natürlich für den richtigen Anschub der Nachwuchs-Stars.

Doch der 45-Jährige ist auch einfach zu gerne vor der Kamera, um anderen das Feld zu überlassen. Und so wird auch der Star für Baku made by Stefan Raab sein. Die Rampensau ist numal auch ein Alpha-Tier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist die Show "Unser Star für Baku"

(top)
Mehr von RP ONLINE