1. Panorama
  2. Fernsehen

Statt Südafrika: RTL will Dschungelcamp 2023 wieder in Australien produzieren

Nach Premiere in Südafrika : RTL will Dschungelcamp 2023 wieder in Australien produzieren

Am Wochenende wurde Filip Pavlovic zum ersten Dschungelkönig in Südafrika gekürt - und bleibt damit wohl der einzige. RTL möchte „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ 2023 wieder in Australien produzieren.

 „Der Dschungel gehört nach Australien, und wir werden die Show wieder dort produzieren, wenn das möglich ist“, sagte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner. Die „Bild“-Zeitung und der Branchendienst „DWDL.de“ hatten zuerst berichtet.

Coronabedingt war die Show diesmal in Südafrika - statt wie bei den vorherigen Staffeln in Australien - produziert worden. Küttner sei erleichtert, dass es in dieser schwierigen Zeit gelungen sei, die Show „in der gewohnten Qualität on air zu bringen“.

Der RTL-Unterhaltungschef sprach von „teilweise sehr schwierigen Rahmenbedingungen“. Durch den Corona-Fall von Sänger Lucas Cordalis etwa startete das Dschungelcamp mit nur elf statt zwölf Teilnehmern. Rückblickend sagte Küttner aber: „Es hätte viel schlimmer kommen können.“ Sein Fazit fiele „sehr positiv“ aus: Südafrika sei „viel mehr als eine Notlösung“ gewesen.

Am Samstagabend war „Bachelorette“-Kandidat Filip Pavlovic zum Dschungelkönig der 15. Staffel gekürt worden. Schauspieler Eric Stehfest („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) und Reality-Kandidat Manuel Flickinger („Prince Charming“) belegten die Plätze zwei und drei.

(ahar/dpa)