"Sommerhaus der Stars" 2019: So lief das Finale

„Sommerhaus der Stars“ : Diese fünf Fragen sind nach dem großen Zoff-Finale noch offen

Endlich. „Das Sommerhaus der Stars“ ist vorbei. Es war am Ende nicht mehr auszuhalten bei so viel Hass und Wut und Beleidigungen. Dennoch hätten die Zuschauer auf einige Fragen gern noch Antworten.

Zwei Stunden lang mussten die Zuschauer das Elend beim großen Finale im „Sommerhaus der Stars“ ertragen. Was sie dort zu sehen bekamen, könnte man irgendwie als zeitgeschichtliches Ereignis einsortieren. Oder als purer Fremdscham. Welche Fragen offen geblieben sind.

Wie hält Mike das nur mit Elena aus?

Das dürften sich spätestens im Finale alle Zuschauer gefragt haben. Eigentlich immer und in jeder Situation hatte der Zuschauer Sorge, dass Zeitbombe Elena explodiert. Zu keiner Zeit gibt es Sicherheit vor ihren verbalen Angriffen. Alles und jeden beleidigt sie auf übelste Art und Weise, selbst ihren Partner Mike. Das bekam ihr Mucki-Ehemann auch im Finale zu spüren: „Wichser“ gehörte im Ball-Sortierspiel noch zu den harmloseren Bezeichnungen. Den Hut muss man vor Mike ziehen: Er blieb ruhig, konfrontierte aber seine Frau hinterher mit den Beleidigungen. „Ich bin stolz auf deine Leistung hier, aber sauer über das, was du gesagt hast.“ Immerhin: In der großen Wiedersehensrunde gab es neben den überwiegenden Beleidigungen in Richtung Willi Herren und Roland Bartsch auch ein Eingeständnis: „Ich habe das ein oder andere gesagt und gemacht, was ich gar nicht böse gemeint habe. Ich war einfach wütend und verzweifelt.“

Warum sind Mike und Elena sauer auf Roland und Steffi?

Dieser Sachverhalt wurde im Special nur kurz angeschnitten. Direkt im Anfangsstatement ließ Elena Hasstiraden in Richtung Roland und Steffi ab. Ein „verlogenes Pack“ seien sie, nie mehr wollten Mike und sie etwas mit den beiden zu tun haben. „Roland und ich haben uns nie gut verstanden. Das ist einfach Fakt“, sagte Elena. Aber wieso genau hat sie es denn bitte auf die beiden Finalisten abgesehen? Laut „Bild“ ist daran eine SMS schuld, die Roland an Elena und Mike nach Abschluss der Dreharbeiten geschickt haben soll. „Das traut man dem gar nicht zu, aber der ist auch falsch und agiert hinten rum“, sagte sie.

Warum spielte das falsche Spiel von Willi mit Benjamin und Kate keine Rolle mehr?

Was gab es nicht für Ärger, als sich die „Sommerhaus“-Crew einstimmig gegen Benjamin Boyce und Kate Merlan stellte und sie aus der Sendung warf. Aber kurz vorher gab Willi Herren dem Sänger und dem Model noch ein Lippenbekenntnis ab, das kurze Zeit später nichts mehr wert war. „Ich kann euch nicht rauswählen“, sagte er ihnen ins Gesicht, um dann bei der Nominierung vor allen Leuten mit Frau Jasmin den Königsmord zu begehen und die beiden auf die Liste der Kandidaten zu stellen, die rausfliegen sollen.

Eine Folge später spielte aber genau dieser Streit keine Rolle mehr. Und vor allem dann nicht, als Willi erneut ein vollkommen wertloses Statement – diesmal zu Johannes und Yeliz – abgab. Johannes: „Habt ihr vor, uns zu nominieren?“ Willi: „Nein“. Wir kennen das Ergebnis: Es kommt zum Mega-Zoff zwischen Willi und Johannes, weil die Herrens es sich doch anders überlegt haben. Das Aus für Johannes und Yeliz ist besiegelt, Willi der vermeintliche Sieger. Aber der Zuschauer ist schon da vollkommen ratlos: Wieso hat kein Paar Willi auf diese Aussagen festgenagelt?

Warum war Moderatorin Angela Finger-Erben überfordert?

Nach dem großen Finale fanden noch einmal fast alle Paare zum großen Wiedersehen den Weg auf die Studio-Couch bei RTL. Alle, bis auf Jessika Cardinahl und ihr Partner, der Po-Grapscher Quentin Parker. Acht Paare, 16 Menschen, 150 Millionen Aussagen und doppelt so viele Beleidigungen. Und mittendrin Moderatorin Angela Finger-Erben, die völlig überfordert war, eine gesittete Runde zu moderieren, die sich vielleicht auch mal ausreden lässt. Immer wieder fielen sie sich ins Wort, die „Sommerhaus“-Stars. Ein Auszug gefällig? Sabrina unterstellt Benjamin, dass er vielleicht schwul sein könnte. Anstatt daraufhin diese Diskussionen zu unterbinden, ließ Finger-Erben einfach machen. Willi: „Warum ziehst du jetzt solche Karten? Du bist echt eine Ratte. Was erzählst du? Interessiert das irgendeinen Schwanz hier?

Jasmin: „Bringt's dein Mann nicht oder was willst du von ihm?“

Und so ging es weiter und weiter. Die Runde „diskutiert“ „sachlich“. Und Finger-Erben muss selbst feststellen: „Ganz ehrlich, wer in diesem Sommerhaus durchgehalten hat, größten Respekt! Meine Fresse... Jetzt weiß ich, warum ihr alles so drauf seid.“

Natürlich ließ es RTL darauf ankommen und ließ sich die Streithähne auch beim Wiedersehen weiter zoffen. Aber ein bisschen mehr Gesprächsführung hätte man sich durchaus von Finger-Erben gewünscht. Die einzigen Kandidaten, die es richtig machten waren Menowin und seine Frau Senay. Sie verließen die Runde vorzeitig und hatten keine Lust mehr auf das Gerede.

Lässt Willi die Leute auch mal ausreden?

Die Antwort ist klar: Nein.

+++

„Krass, was 50 Mille alles anrichten können“

Das Finale im Sommerhaus ging erstaunlich zahm zu. Wahrscheinlich, weil sich plötzlich die Verbliebenen nur noch auf eines konzentrierten: zu siegen. Beim Spiel „Ich quetsch dich aus“ mussten die Prominenten in saugstarken natürlich hautfarbenen Anzügen bekleidet obszön aufeinander rumrutschen, um möglichst viel Wasser aus besagten Kostümen zu pressen, dass diese vorher beim Baden aufgenommen hatten. Eindeutig zweideutig inszeniert: in Bild wie Ton. Ziel des spaßigen „Entsaftens“ war es dann, möglichst viel Wasser im Planschbecken zu sammeln. Am Ende hatten Willi und Jasmin Herren zu wenig Flüssigkeit und das Nachsehen.

Das zweite Spiel war weniger körperbetont, dafür waren Teamwork und Hand-Augen-Koordination gefragt. Zwei von drei Paaren waren dem Quiz „Einfach einlochen“ nicht gewachsen. „Mach nix, guck nicht, Steffi“, lautete die Anweisung in Team Roland. Am Ende zahlte sich die Taktik aus. Roland und „Machnix“ konnten als einziges Paar das Spiel abschließen. Sabrina und Thomas gaben entnervt auf, nachdem Thomas kurz bockig aufstampfte und nicht so „durchatmen“ konnte, wie Sabrina es gerne wollte. Und Mike und Elena? Er legte eine stoische Ruhe an den Tag, sie revanchierte sich mit einem Best-Of von Kraftausdrücken. Nach dem Sommerhaus ist schließlich vor der Paartherapie. „Fahr zur Hölle“ und „Wir sind nachher getrennte Menschen“ gehörten noch zum konstruktiven Teil der Tirade. Aber so ist die Elena halt, das weiß auch der Mike. Nach dem Krisengespräch (Mike: „Entschuldigst du dich?“ Elena: „Ne, sorry, du entschuldigst dich“) war alles vergeben und vergessen. Erst recht, als ein Brief das Ergebnis verkündete. Sabrina und Thomas hatten noch weniger eingelocht als Elena und Mike, die deswegen mit Roland und Steffi im Finale standen.

Ein allerletztes Mal fand „Paarkampf“ beim innovativen Spiel „Einparken“ statt: Er fährt mit Sichtschutzbrille, während sie ihn vom Beifahrersitz aus in die Parklücke dirigiert. Könnte man humorvoller mit Geschlechterklischees spielen? Um Haaresbreite vor Roland und Steffi bugsierten Elena und Mike sämtliche Autoreifen in die markierte Parklücke. Damit holten sie sich den Sieg. Doch das eigentliche Finale gab es beim „großen Wiedersehen“. Alle Akteure ein letztes Mal gemeinsam auf einem überdimensionierten RTL-Sofa - endlich werden alle losen Fäden zusammengeführt. Der Zoff braucht keine Anmoderation, alle legten direkt fleißig los. Das Wichtigste im Überblick:

Was ist denn mit Roland los?

Muffig, motzig und mit verschränkten Armen versank Auswanderer Roland in der Couch. Als Elena ihre Siegesrede hält, ruft er „Gossen-Diva“ und „falsche Hexe“. Elena legt nach: Von Willi Herren sei sie zwar enttäuscht, aber am wenigsten halte sie von Roland und Steffi. Huch? Dabei schien das Vierertrüppchen doch ein paar erstaunlich harmonische letzte Tage verbracht zu haben.

Der wahre Trennungsgrund zwischen Kate und Benjamin

Schließlich wird auch das Beziehungsaus zwischen Kate und Benjamin thematisiert. Woran es gelegen hat? Kate wollte Kinder, Benjamin nicht, sagen die anderen, Kate sagt, sie habe gekämpft, Benjamin will, dass sie Freunde bleiben. Sabrina schaltet sich mit einer steilen These ein: „Benjamin hat Sehnsüchte, die er selber nicht weiß.“ Sie glaubt, dass er sich in einen Mann verlieben könnte. Für Kate - die bereits mit den Tränen kämpfte - war das zu viel. „Respektlos“ fände sie das. Sabrina bleibt dabei, alle sind sauer.

Alle entschuldigen sich beim Wendler

Über niemanden sonst wurde so viel gelästert: Weiter geht es mit dem Wendler und der Laura. „Endlich“ möchte man als Zuschauer sagen und „irgendwie sehen die ja ganz niedlich zusammen aus“ - so friedlich hocken sie ineinander verschränkt auf dem Sofa. Würde er alles nochmal genauso machen, wird Michael Wendler nach einem Einspieler der denkwürdigsten Popo-Grapscher gefragt? Nein, er würde heute einige Sachen anders machen, die er im Sommerhaus getan hat. Hausvorsteher Willi Herren gibt den beiden überraschenderweise seinen Segen: „Die beiden lieben sich“ und sucht nach versöhnlichen Worten. „Du hast mich schon sehr verletzt“, so der Wendler zu seinem Ex-Kumpel. Auch dass Herren mit einem „Der Wendler ist ein Honk“-Shirt aufgetreten war, hatte die Wogen nicht geglättet. Freundschaft futsch.

Ist die einstweilige Verfügung gegen Johannes schon in der Post?

Einsatz Johannes, um gegen Herren zu schießen: „Du hast alle wie die Lämmer zu Schlachtbank geführt“, wirft er ihm vor. Hat Marionettenspieler Willi Herren tatsächlich alle manipuliert? Er sagt „Nein“. Was denn jetzt mit der einstweiligen Verfügung sei, will die Moderatorin wissen. Schließlich hatte Willi in der vorletzten Folge so etwas angedroht, nachdem Johannes ihn provoziert hatte. „Auf den trockenen Alkoholiker“, sagte Johannes und ließ zwei volle Gläser gegeneinander klirren. Herren drohte daraufhin mit rechtlichen Schritten. Ob Johannes jetzt tatsächlich Post bekommt, bleibt mehr oder weniger offen, aber Willi stellt klar, ein Alkoholproblem habe er nicht gehabt, sondern eine Tablettensucht.

Was lief da vor knapp zwei Jahrzehnten zwischen Sabrina und Willi?

Eine weitere Nebenhandlung, die wohl niemand so richtig verstanden hat: Jasmins latente Eifersucht auf Sabrina. Beim Wiedersehen kommt die Auflösung. „Wir hatten eine sehr enge Bindung etwa eineinhalb Jahre“, so Willi. Er, sein Vater, seine Schwester, Thomas und Sabrina. „Wir haben eine platonische Freundschaft“, sagt Sabrina. „Ich würde dem Willi immer die Stange halten“ - „Du hältst deine eigene Stange und das ist meine Stange“, klärt Jasmin die Gebietshoheiten. „Entschuldigung, Jasmin, du wolltest doch auf ein anderes Niveau - du warst früher Nackttänzerin“, setzt Sabrina an. Damit ist die platonische Freundschaft für Willi vorbei. „Warum ziehst du jetzt solche Karten“, herrscht er Sabrina an.

Und am Ende steht einer einfach auf

Menowin Fröhlich standen bei diesem hitzigen Schlagabtausch die Schweißperlen auf der Stirn. „Ich finde es krass, was 50 Mille alles anrichten können“, analysiert er die Grabenkämpfe seiner Ex-Mitbewohner. „Ich gehe jetzt“, schiebt er nach. „Das ist mir alles zu krass.“ Sprach’s und packte seine Freundin bei der Hand. Mit den Worten „Mir tut das im Herzen weh“ verlässt er die Kulisse. Für alle anderen scheint das letzte Wort auch nach Sendungsschluss noch nicht gesprochen.

++++

Kandidaten geraten komplett aneinander

Es ist soweit: Das Finale im „Sommerhaus der Stars“ bei RTL steht an. Endlich, muss man sagen. Denn das „Sommerhaus der Stars“ ist endgültig zum Irrsinnshaus verkommen. Wer blickt da noch bei allen Zwistigkeiten durch? Warum ist Willi Herren der Buhmann in der einen und in der anderen Folge ist plötzlich alles harmonisch?

Auf viel Frust und Streit und eher wenig Harmonie können sich die Fans im Finale freuen. Denn die Paare haben ja ein Ziel: Sie wollen alle das „Promipaar des Jahres“ werden und 50.000 Euro einheimsen.

Nach dem Finale kommt es übrigens noch zum großen Wiedersehen, wo die Paare aufeinander treffen. Und da wird es richtig spaßig. Sabrina Lange, ja die eine von „Big Brother“ konfrontiert Ex-Caught-in-the-Act-Star Benjamin Boyce damit, dass er zu Kate Merlan eine Fake-Beziehung führen würde und insgeheim auf Männer steht. Dafür gibt es eine klare Ansage von Kate, die sich im Laufe der Folgen von Benajmin getrennt hat. Dennoch ergreift sie Partei für ihren Ex. „"Ich kotze, wenn ich sowas höre, was ihr vom Stapel lasst“, schmettert sie den anderen entgegen. Was alles genau passieren wird? Die Aufklärung gibt es am Dienstagabend um 20.15 Uhr.

++++

Yeliz und Johannes fliegen wegen Willi raus

Viele Tränen und böse Worte gab es in der sechsten Folge von „Das Sommerhaus der Stars“ am Dienstagabend. Zwischen Willi Herren und Johannes Haller drohte die Lage zu eskalieren und die Fronten waren verhärteter denn je.

  • Drohnachricht von Willi Herrens Sohn

Die 25-jährige teilte in ihrer Instagram-Story den Screenshot einer Nachricht, die sie von Herren-Sohn Stefano erhalten hatte. „Wir sehen uns noch Johannes“, stand neben diversen Beschimpfungen im Nachrichtenverlauf. „Ihr Sohn bedroht uns“, so Yeliz. Auch von Willi Herrens Schwester Annemie Herren bekam die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin eine Nachricht: „Schämen müsst ihr euch“, schrieb diese Yeliz auf Instagram. „Ich weiß nicht, wie die Familie wirklich tickt.“ Sie habe Angst, Angst, dass sie oder Johannes draußen auf Stefano Herren treffen könnten.

  • Enttäuschung über Willis Verhalten

Auch zum Schlagersänger selbst hatte Yeliz etwas zu sagen: „In Willi habe ich viel von meinem Vater gesehen“, verriet sie. Sie und Herren hätten eine „innige Beziehung“ gehabt. Als Herren nach Menowins freiwilligem Abgang ebenfalls das Handtuch habe werfen wollen, habe man ihn unter Tränen überredet zu bleiben. „Ich habe zu ihm gesagt, egal, was passiert, brich mir niemals das Herz“, so Yeliz. Das Schlimmste sei jetzt nicht der Auszug aus dem Sommerhaus, sondern Herrens Verhalten. Obwohl er gegenüber Yeliz und Johannes betonte, er werde sie nicht nominieren, kam heraus, dass er unentschlossen war. Johannes Haller geriet daraufhin mit dem Schlagersänger heftig aneinander, es kam beinahe zu Handgreiflichkeiten. Kurz zuvor hatte Herren den beiden noch zugesichert, er habe nicht vor, sie zu nominieren.

„Ich kenne Männer wie Willi, aber ich bin wieder darauf reingefallen.“ Im Nachhinein machte sie den Schlagersänger für die schlechte Stimmung im Sommerhaus verantwortlich: „Denkt mal darüber nach, wenn Willi nicht im Sommerhaus gewesen wäre – alles wäre harmonisch gewesen.“

  • Ist Roland doch nicht so unschuldig?

Im „Sommerhaus“ gelten Auswanderer Roland Bartsch und seine Frau Steffi als Zuschauerlieblinge, die sehr leiden – doch Yeliz zeichnete ein anderes Bild: „Wir sollen falsch sein?“, sagte sie im Video. Es gebe O-Töne von Roland, als er sagt, er lache und mache den anderen Bewohnern „etwas vor“. „Die sehen sich als Opfer im Sommerhaus“, hielt sie Roland und Steffi vor. „Keiner zwingt euch zu bleiben, wenn es wirklich die Hölle ist. Das Produktionsteam sind die letzten, die sagen, dass ihr nicht gehen dürft.“

++++

„Ihr seid Kalkül“, „unsittlich“, „Du verdrehst die Worte“, „Nein“, „Doch“, Oh

In der vorletzten Folge des „Sommerhaus der Stars“ knallte es so richtig zwischen Willi Herren und Johannes Haller. Am Ende gab es sogar eine Klagedrohung.

Nachdem Johannes und Yeliz überraschend im „Leckspiel“ gegen Willi und Jasmin Herren eine Niederlage eingefahren und somit ihren Nominierungsschutz verloren hatten, lagen die Nerven blank, nicht nur bei dem Bachelor-Pärchen, sondern auch bei Yeliz‘ Busenfreundin Elena. Weinend saßen die beiden Freundinnen ku