1. Panorama
  2. Fernsehen

Auch Erwachsene unter den Zuschauern: Seit 15 Jahren: "logo!" erklärt Kindern die Welt

Auch Erwachsene unter den Zuschauern : Seit 15 Jahren: "logo!" erklärt Kindern die Welt

Mainz (rpo). Stimmt es, dass der Bundeskanzler Gerhard Schröder gerne Curry-Wurst isst? Und warum ist er überhaupt in der SPD? Was findet CSU-Chef Edmund Stoiber an sich selbst toll und worin ist er "eine Pfeife"? Wäre bestimmt interessant zu erfahren. Nur, wo kann man Spitzenpolitikern schon solche Fragen stellen? Na logo, bei "logo!" - und das seit bereits 15 Jahren.

Und nicht nur das: Seit 15 Jahren erklärt "logo!" ihnen jeden Tag die Nachrichten. In diesem Jahr feiert die einzige tägliche Kindernachrichtensendung in Deutschland Geburtstag und blickt auf mehr als 4000 Ausgaben zurück. Die vom ZDF produzierte Sendung lief 10 Jahre lang im "Zweiten". Seit 1998 wird sie ausschließlich im werbefreien Kinderkanal (Ki.Ka) von ARD und ZDF ausgestrahlt.

"Kinder kriegen mit, was in der Welt passiert und brauchen eine Sendung, die für sie die Ereignisse einordnet und sie in einfacher Sprache erklärt", sagt die leitende Redakteurin von "logo!", Verena Egbringhoff, in Mainz. Dafür suchen die Redakteure Anknüpfungspunkte aus dem Leben der Kinder.

"Was haben zum Beispiel Steuern oder die Gesundheitsreform mit meinem Leben als zehnjährigem Jan zu tun?" überlegen sich die Redakteure vor einer Sendung mögliche Fragen der Kinder. In der Sendung wird dann erklärt, dass auch Jan Steuern zahlt, wenn er sich eine CD kauft. In einem anderen Beitrag wird gezeigt, was sich für zwei an Diabetes erkrankte Mädchen durch die Gesundheitsreform ändert.

"Bescheid zu wissen hilft häufig schon gegen Angst"

"logo!" berichtet über die aktuellen Themen. "Tabu ist bei uns nur der Satz "Das verstehst du noch nicht" und Bilder, die Angst machen", sagt Egbringhoff. "In der Berichterstattung über den Irak-Krieg haben wir vorsichtig erklärt, aber auch Fragen beantwortet und Ängste genommen", sagt Moderator Andreas Korn.

Mehr als tausend Kinder hätten an dem Wochenende nach Beginn des Krieges Mails an "logo!" geschrieben und wollten wissen ob es auch in Deutschland Krieg geben werde. Die Redakteure hätten jede Frage beantwortet, um den Kindern das Gefühl der Hilflosigkeit und Ohnmacht zu nehmen. "Bescheid zu wissen hilft häufig schon gegen Angst", sagt Egbringhoff.

In den 15 Jahren habe "logo!" immer rund 100.000 Kinder täglich erreicht. Seit Anfang dieses Jubiläumsjahres gibt es neben der bewährten zehnminütigen Nachmittagssendung um 16.50 Uhr auch eine Live-Sendung am Abend um 19.50 Uhr. Die soll mit zusätzlichen Informationen über Prominente und Trends auch ältere Kinder ansprechen.

"Nachrichten von A bis Zebra"

Doch auch Erwachsene sehen die "Nachrichten von A bis Zebra". Manchmal sind sie mehr als die Hälfte der Zuschauer. "Ich glaube, auch Erwachsene haben das Bedürfnis, ab und zu etwas von Grund auf erklärt zu bekommen", sagt Egbringhoff.

"Wir finden es wunderbar, dass Nachrichten so aufgearbeitet werden, dass die Kinder sie verstehen", sagt Gabriele Wichert vom Deutschen Kinderschutzbund. Auch Kanzler Schröder spricht der Sendung seine Glückwünsche aus. "Meine Tochter sieht das auch immer und findet "logo!" toll." Politiker ist er übrigens geworden, damit alle Kinder die Möglichkeit haben, eine weiterführende Schule zu besuchen und das erreichen können, was sie wollen. Und Stoiber findet sich spitze in Pflichtgefühl und Zuverlässigkeit, aber nicht so gut bei Pünktlichkeit, gesteht er der 10 Jahre alten Kinderreporterin Sophie.