1. Panorama
  2. Fernsehen

Bekannt aus ZDF-Serie "Anna": Schauspielerin Silvia Seidel ist tot

Bekannt aus ZDF-Serie "Anna" : Schauspielerin Silvia Seidel ist tot

Die Schauspielerin Silvia Seidel, bekannt aus der ZDF-Serie "Anna", ist tot. Ihre Künstlervermittlung bestätigte am Montag in München einen entsprechenden Medienbericht. Offenbar nahm sich die 42-Jährige das Leben.

Die Schauspielerin Silvia Seidel ist tot. "Ich kann es traurigerweise nur bestätigen", sagte Seidels Agentin Cornelia Hartmann von der ZAV Künstlervermittlung. Die Münchner Zeitung "tz" hatte zuvor berichtet, dass die 42-Jährige bereits in der vergangenen Woche tot in ihrer Wohnung gefunden worden sei. Zu den Umständen des Todes wollte die Agentin sich zunächst nicht offiziell äußern.

An Seidels Seite soll ein Abschiedsbrief gelegen haben, weshalb die Ermittler von einem Selbstmord ausgehen. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft München gibt es keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden.

Wie die "tz" weiter berichtet, sorgte sich die Wirtin von Seidels Stammkneipe im Münchner Glockenviertel, als die Schauspielerin mehrere Tage nicht auftauchte. Sie habe zunächst selbst versucht, Seidel zu erreichen und habe auch an ihrer Wohnungstür geklingelt. Später fanden dann Polizeibeamte die Leiche Seidels in ihrer Küche.

1987 spielte Silvia Seidel im Alter von gerade einmal 18 Jahren in der ZDF-Weihnachtsserie die junge Tänzerin Anna Pelzer, die unbedingt eine Primaballerina werden will. Die beliebte Reihe, in der auch Patrick Bach mitwirkte, wurde fürs Kino verfilmt und begeisterte ein Millionenpublikum. 1988 erhielt Seidel den deutschen Medienpreis Bambi.

"Anna hat mir mein Leben versaut"

Danach erlitt die Karriere der 42-Jährigen allerdings eine Durststrecke. Sie spielte einige Nebenrollen, etwa in "Sturm der Liebe", "Der Alte" oder "Soko Leipzig", ging zum Theater — doch der große Erfolg wollte sich nicht einstellen.

In einem Interview mit der Zeitschrift "Freizeit Revue" Anfang vergangenen Jahres sprach Seidel von Geldproblemen, sie sei oft arbeitslos und wisse nicht, wie sie die Miete zahlen solle. Mit Bitterkeit blickte sie auf die Rolle der Ballerina zurück, die ihr ihre plötzliche Berühmtheit verschaffte: "Die Rolle der Anna hat mir mein Leben versaut", sagte sie damals. Sie habe nicht mehr auf die Straße gehen können, ohne angesprochen zu werden. "Ich wollte nur noch weg aus Deutschland."

Eigentlich habe sie nach England auswandern wollen, doch ihre Familie habe sie zurückgehalten. 1992 nahm sich Silvia Seidels Mutter Hannelore das Leben. Ein Jahr nach dem Suizid ihrer Mutter sagte Seidel in einem Interview: "Sie litt unter einer Krankheit, die schlimmer als Aids und Krebs zusammen ist: unter Depressionen."

(jre)