Satire: Erste Postillon-TV-Show haut Fans nicht vom Hocker

Online-Satiremagazin: Erste Postillon-TV-Show haut die Fans nicht vom Hocker

Im Netz ist die Satire-Webseite "Der Postillon" ein riesiger Erfolg. Freitagnacht ging das Magazin nun auch im TV auf Sendung. "Postillon24 - Wir berichten, bevor wir recherchieren!" heißt das Format, dass der NDR ausstrahlt. Die Fans der Seite aber riss die Sendung nicht vom Hocker.

15 Minuten lang wurden die Zuschauer mit satirischen Nachrichten der mit dem Grimme-Preis gekrönte Satire-Webseite unterhalten. Sechs Ausgaben der Sendung sind zunächst geplant, präsentiert werden sie von Anne Rothäuser und Thieß Neubert.

"Der Postillon"-Gründer Stefan Sichermann nahm auch den Sendestart mit Humor. Im Vorfeld sagte er laut NDR: "Wir wollen uns weiter professionalisieren. Langfristiges Ziel ist die Umwandlung des NDR in einen reinen "Postillon24"-Nachrichtensender".

Die Reaktionen der Fans auf die Sendung waren allerdings eher durchwachsen, wie sich an den Kommentaren auf der Facebook-Seite zeigt. "Insgesamt ein bisschen brav! Das könnt ihr doch noch dreister! Bitte!", kommentiert etwa eine Userin. Ein anderer bemerkt: "Beim Lesen irgendwie bissiger". Auch andere bemerken, dass das Lesen der Seite witziger sei und dass man sich mehr erhofft habe. "Ich glaube, da habt ihr euch keinen Gefallen getan", schreibt zum Beispiel ein User.

  • Achtung Satire! : Zehn "Postillon"-Meldungen aus dem Jahr 2013

Manch einer hatte aber auch Lob und Glückwünsche parat. Und so werden sich die Macher, die auf Facebook immer wieder auch Feedback aus ihren Kommentaren posten, sicher so manche Anmerkung als Anregung für die nächsten Sendungen nehmen.

Trotz des späten Sendetermins schalteten übrigens bundesweit 540\.000 Menschen die Sendung ein. "Das entspricht einem Marktanteil von 4,9 Prozent", teilte der Norddeutsche Rundfunk am Samstag mit. Im NDR-Sendegebiet habe der Zuschaueranteil sogar bei 15,3 Prozent gelegen.

(das)
Mehr von RP ONLINE