"Nicht so gut gelaufen": RTL zeigt vorerst letzte Folge von "Arme Millionäre"

"Nicht so gut gelaufen": RTL zeigt vorerst letzte Folge von "Arme Millionäre"

Köln (RPO). Wenn am Freitag die zweite Staffel der RTL-Serie "Arme Millionäre" zu Ende geht, weiß Serienfamilie Gabriel noch nicht, wie es mit dem Existenz- und Klassenkampf weitergeht. Denn offen ist, ob der Sender die Serie um die einst überaus reiche und jetzt deutlich verarmte Familie überhaupt fortsetzt. Die zweite Staffel zumindest lag leicht unter dem Senderschnitt.

Laut RTL-Sprecher Claus Richter kamen die sieben Folgen der zweiten Episodenreihe ohne die Schlussfolge am Freitag im Schnitt bei allen Zuschauern auf einen Marktanteil von 10,8 Prozent und rund 3,09 Millionen Zuschauer. In der besonders für die Werbung interessanten Zielgruppe erreichte "Arme Millionäre" mit 1,75 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 15,2 Prozent. Der höchste Wert lag bei 16,8, der niedrigste bei 13,6 Prozent.

Die zweite Staffel sei "leider nicht so gut gelaufen, wie wir es erhofft hatten", sagte Richter. Er räumte allerdings ein, dass die Geschichte auch noch nicht zu Ende erzählt sei. Wann eine Entscheidung über die Fortsetzung fallen soll, konnte er nicht sagen.

Vor allem der weite Abstand zwischen der ersten und zweiten Staffel machte dem Format augenscheinlich zu schaffen. Gestartet war "Arme Millionäre" im August 2005. Die in Doppelfolgen ausgestrahlte Kurzreihe mit nur vier Erstlings-Episoden kam auf einen durchschnittlichen Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe von etwa 20 Prozent. Würde nun die Entscheidung für eine dritte Staffel fallen, könnte diese voraussichtlich erst im Herbst 2007 ausgestrahlt werden.

  • Annegret Kramp-Karrenbauer im TV-Talk bei Anne Will : „Ich bin nicht das pure Weiter so“

Kritikern und den Schauspielern dürfte das egal sein. Andrea Sawatzki erhielt jüngst für ihre Darstellung der Mutter Adina Gabriel den "Comedy Preis 2006" in der Kategorie "Beste Schauspielerin".

Ähnlich wie die Rolle der "Tatort"-Kommisarin Charlotte Sänger habe ihr die Figur eine Heimat gegeben, sagte Sawatzki kürzlich im ddp-Interview. Deshalb habe sie "sehr große Lust" auf eine Fortsetzung.

In der letzten Episode von Staffel zwei versucht sie, ihr Pferd vor dem Schlachter zu retten. Ehemann Paul, gespielt von Sky Du Mont, will die Kollegen von der Müllabfuhr gegen Kontrahent Münzberger aufhetzen, und die beiden Töchter Lilo (Mavie Hörbiger) und Sarah (Maxi Warwel) schlagen sich weiter mit der Liebe rum.

(afp2)
Mehr von RP ONLINE