1. Panorama
  2. Fernsehen

RTL will die „100.000 Mark Show“ wiederbeleben: Moderatorin Ulla Kock am Brink

Mit Moderatorin Ulla Kock am Brink : RTL will die „100.000 Mark Show“ wiederbeleben

Der Retro-Trend im deutschen Fernsehen setzt sich fort. Nach „Geh aufs Ganze“ und „TV total“ soll nun ein weiterer Show-Klassiker seinen Weg zurück auf den Bildschirm finden.

RTL hat eine „Wiederauferstehung“ der „100.000 Mark Show“ mit Moderatorin Ulla Kock am Brink (60) angekündigt. RTL-Geschäftsführer Henning Tewes ließ die Pläne am Mittwoch in einem Interview des Branchendienstes dwdl.de durchblicken. „Mit der Wiederauferstehung des legendären RTL-Klassikers "Die 100.000 Mark Show", damals wie heute mit Kultmoderatorin Ulla Kock am Brink, geben wir dem Retro-Trend bei RTL noch mehr Platz“, erklärte er. Ein RTL-Sprecher erklärte auf Nachfrage, dass die Show unter ihrem alten Titel firmieren solle - trotz der mittlerweile erfolgten Umstellung auf den Euro.

Die Spielshow, die aus vielen actionreichen Spielen bestand, war in den 1990er-Jahren ein Quoten-Hit auf RTL gewesen. Im Finale galt es, einen Safe zu öffnen, um an den Hauptpreis von 100 000 Mark - damals eine immense Gewinnsumme für eine Gameshow - zu gelangen. Die meisten Folgen moderierte Ulla Kock am Brink, 1998 übernahm Moderator Franklin - eigentlich Frank Schmidt - die Sendung. Im Jahr 2000 wurde sie vorerst eingestellt.

Zuletzt sind im deutschen Fernsehen mehrere Show-Klassiker wiederbelebt worden - darunter „Geh aufs Ganze“ (Sat.1), „TV total“ (ProSieben) und „7 Tage, 7 Köpfe“ (RTL). Ebenfalls zurückkommen soll die RTL-Gameshow „Der Preis ist heiß“ mit Moderator Harry Wijnvoord. Auch das bestätigte RTL-Geschäftsführer Henning Tewes bei dwdl.de.

(chal/dpa)