1. Panorama
  2. Fernsehen

RTL und Jenke von Wilmsdorff beenden ihre Zusammenarbeit

„Das Jenke-Experiment“ : RTL stellt Sendung ein und beendet Zusammenarbeit mit Reporter von Wilmsdorff

Er ließ sich für RTL vollaufen, beendete kurzzeitig das Rauchen, sagte zu keinem Experiment nein, prägte viele Montagabende mit seiner Sendung „Das Jenke Experiment“. Nun haben Jenke von Wilmsdorff und der Kölner Sender ihre Zusammenarbeit beendet.

Der Sender RTL und der bekannte Reporter Jenke von Wilmsdorff (54, „Das Jenke-Experiment“) beenden ihre Zusammenarbeit. Man habe den Exklusivitätsvertrag nicht verlängert, teilte RTL am Freitag mit. Beide Seiten suchten „neue Herausforderungen“. Bekannt ist von Wilmsdorff vor allem für seine Doku-Reihe „Das Jenke-Experiment“, in der sich der 54-Jährige oft sehr anstrengenden Selbstversuchen unterzog. Zum Beispiel setzte er sich auf Nikotinentzug.

„Über so viele Jahre hat Jenke Unglaubliches geleistet. Kein anderer ist für seine Formate buchstäblich an seine physischen und psychischen Grenzen gegangen“, erklärte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf. „Jenkes Experimente haben ein neues Genre geprägt, auf das wir sehr stolz sind.“

Von Wilmsdorff hatte den Angaben zufolge seit 2001 als Reporter, Autor und Redakteur für RTL gearbeitet, vor allem für das Wochenmagazin „Extra“. Daraus entwickelten sich die Reportagen „Jenke als...“ und „Das Jenke-Experiment“.

(mja/dpa)