1. Panorama
  2. Fernsehen

Gericht: RTL darf "Erwachsen auf Probe" ausstrahlen

Gericht : RTL darf "Erwachsen auf Probe" ausstrahlen

Köln (RPO). Der Sender RTL darf die erste Folge der umstrittenen Doku-Soap "Erwachsen auf Probe" an diesem Mittwochabend ausstrahlen. Das entschied das Verwaltungsgericht Köln am Mittwochvormittag. Es lehnte einen Antrag des deutschen Familiennetzwerks auf Erlass einer einstweiligen Anordnung ab.

Die darin zusammengeschlossenen knapp 100 Organisationen wollten erreichen, dass das Jugendamt Köln die Ausstrahlung der Sendung untersagt.

Nach Auffassung der Richter ist das Kölner Jugendamt "unter keinem Gesichtspunkt dazu berufen", die Ausstrahlung zu untersagen. Behördlich zuständig für die Medienaufsicht seien nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag allein die Landesmedienanstalten.

Zudem sei nicht ersichtlich, in welchen eigenen Rechten die Antragsteller durch die Ausstrahlung der Sendefolgen betroffen seien. Gegen den Beschluss ist nach den Angaben Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Münster möglich.

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) hatte sich bereits Mitte Mai gegen Forderungen nach einem Ausstrahlungsverbot für die Doku-Soap ausgesprochen.

Die Rundfunkfreiheit nach Artikel 5 des Grundgesetzes könne nur eingeschränkt werden, wenn gegen geltendes Recht verstoßen werde, hieß es zur Begründung. Wer ohne Nachweis eines Rechtsverstoßes die Ausstrahlung verbieten wolle, kollidiere mit dem Zensurverbot der Verfassung.

In der Serie "Erwachsen auf Probe", deren erste Folge RTL an diesem Mittwoch ab 20.15 Uhr ausstrahlen will, verleihen Eltern ihre eigenen Kinder an vier Teenager-Paare, die vor laufender Kamera lernen sollen, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen. Jeweils vier Tage lang werden sie dabei rund um die Uhr von einem Kamerateam begleitet.

Kinder- und Familienorganisationen, Ärzte, die katholische Kirche und Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen verlangten einen Ausstrahlungs-Stopp. Hauptkritikpunkt ist, dass die Jugendlichen einem Voyeurismus ausgesetzt würden und dass die Säuglinge von ihren Eltern getrennt würden. RTL dagegen verteidigt das Format als einzigartige Möglichkeit für Jugendliche mit Kinderwunsch, Familienkompetenz zu erwerben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Szenen aus "Erwachsen auf Probe"

(KNA)