1. Panorama
  2. Fernsehen

Riesige Mr. Spock-Hand wird vor Museum aufgestellt

Kultfigur aus „Star Trek“ : Riesige Mr. Spock-Hand wird vor Museum in Boston aufgestellt

Eine sechs Meter hohe Hand mit dem aus „Raumschiff Enterprise“ bekannten Vulkaniergruß von Mr. Spock kommt vor das Wissenschaftsmuseum in Boston.

Mit dem Denkmal aus Edelstahl werde der Schauspieler und gebürtige Bostoner Leonard Nimoy geehrt, der in der Science-Fiction-Serie den Mr. Spock spielte, teilte das Museum am Freitag, dem 26. März, mit. Dieser Tag wurde in Boston bereits zum Leonard-Nimoy-Tag erklärt.

Der Vulkaniergruß, bei dem die Hand nach oben gehalten wird und die Finger nur zwischen Mittel- und Ringfinger gespreizt werden, war stets das Erkennungszeichen von Spock und den Vulkaniern im „Star Trek“-Universum - ebenso wie der dazugehörige Gruß: „Lebe lang und in Frieden“.

Die Skulptur von Künstler David Phillips zeige eine der bekanntesten Gesten für Frieden, Toleranz und Diversität und sei gleichzeitig Zeugnis für die Leistungen ihres Vaters, sagte Nimoys Tochter Julie. Der Schauspieler selbst starb 2015 im Alter von 83 Jahren. Geboren wurde Nimoy im Bostoner West End, nur ein paar Straßen entfernt vom Museum of Science.

(mja/dpa)