Wissenschaftsthemen im TV: Ranga Yogeshwar erhält IQ-Preis 2007

Wissenschaftsthemen im TV: Ranga Yogeshwar erhält IQ-Preis 2007

Frankfurt/Main (RPO). Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar ist am Samstag mit dem Deutschen IQ-Preis 2007 geehrt worden. Wissenschaftsthemen vermittle er "interessant, lehrreich, dabei aber auch immer gut verständlich", sagte die Laudatorin.

Yogeshwar nahm die Auszeichnung bei einer Feierstunde im Rahmen des Jahrestreffens der internationalen Hochbegabtenvereinigung Mensa in Frankfurt am Main entgegen. Yogeshwar wurde für seine Vermittlung von Wissenschaftsthemen in den Fernsehsendungen "Quarks & Co" (WDR) und "W wie Wissen" (ARD) geehrt.

Der Moderator behandle komplexe Themen wie Autismus, aber auch Fragen wie die Haltbarkeit von Spinnennetzen, so Mensa-Vorstandsmitglied Christine Warlies in ihrer Laudatio. Er zeige dabei, dass Wissen Spaß machen könne. Vor allem junge Menschen fänden so leichten Zugang zu Wissenschaftsthemen.

Der Deutsche IQ-Preis wird jedes Jahr vom Verein Mensa in Deutschland verliehen. Geehrt werden zum Beispiel Menschen, die für einen positiven Umgang mit Wissen, Bildung und Intelligenz eintreten. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem "Die Sendung mit der Maus" und TV-Moderator Günther Jauch ("Wer wird Millionär") ausgezeichnet.

  • Lesung : Ranga Yogeshwar stellt sein Buch vor

Auf der Jahrestagung hatten sich seit Mittwoch rund 500 Mensa-Mitglieder zum Erfahrungsaustausch getroffen. Auf dem Programm des bis einschließlich Sonntag dauernden Treffens standen unter anderem Workshops und Foren zu beruflichen Belangen.

Mensa hat nach eigenen Angaben weltweit über 100 000 Mitglieder, 5000 davon in Deutschland. In den Verein kann eintreten, wer bei einem wissenschaftlich anerkannten und überwachten Intelligenztest ein besseres Ergebnis erreicht als 98 Prozent der Bevölkerung. Auf der in Deutschland gängigen Skala ist das bei einem Intelligenzquotienten von mindestens 130 der Fall.

(afp)
Mehr von RP ONLINE