"Queen of Drags" mit Heidi Klum: Infos zu der neuen Show bei Pro7

„Queen of Drags“ mit Jurorin Heidi Klum : Zehn Dragqueens kämpfen um die Krone

Diesen Donnerstag startet die Show „Queen of Drags“ bei ProSieben. Zehn Dragqueens wollen unter anderem mit Varieté-Einlagen begeistern – und die Juroren Heidi Klum, Bill Kaulitz, Conchita Wurst und Olivia Jones im Kampf um 100.000 Euro überzeugen.

Wer es schrill und bunt mag, ist ab diesem Donnerstag, 14. November, im Abendprogramm des Senders ProSieben gut aufgehoben. Mit „Queen of Drags“ startet der Sender zur Primetime um 20.15 Uhr ein neues TV-Format, in dem zehn Dragqueens gegeneinander antreten – um zur „Queen der Dragqueens“ gekürt zu werden.

Zehn Männer im Alter von 20 bis 48 Jahren schlüpfen in die Rollen verschiedener weiblicher Figuren, die sie zum Teil seit vielen Jahren regelmäßig verkörpern. Die Männer nehmen das Aussehen der Frauenfiguren an, kleiden und schminken sich – möglichst schrill, möglichst bunt, möglichst auffällig. Es geht allerdings nicht nur ums bloße Aussehen: Auch das Verhalten zählt. In der Show wird die witzigste und emotionalste Dragqueen gesucht – eine Künstlerin, die sich frei entfaltet und zeigt, wo ihre Stärken liegen.

Die zehn Kandidaten ziehen in eine Luxus-Villa in Los Angeles, treten in Varieté-Shows mit verschiedenen Mottos auf und stellen sich in der Sendung einer kritischen Jury, die aus der Moderatorin Heidi Klum und den Sängern Bill Kaulitz und Conchita Wurst besteht. Die Juroren erhalten zudem in der ersten Folge Unterstützung von der bekannten Travestiekünstlerin Olivia Jones. In jeder Folge fliegt eine Dragqueen aus der Sendung, bis eine Siegerin feststeht. Sie erwarten unter anderem 100.000 Euro, eine Reise nach New York und ein Cover-Foto auf der deutschen „Cosmopolitan“.

Bei den Kandidatinnen handelt es sich laut ProSieben um die zehn besten Dragqueens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dabei sind auch zwei Dragqueens aus NRW: die 48-jährige „Catherrine Leclery“ aus Köln und die 27-jährige „Yoncé Banks“ aus Paderborn. Bei der Kölner Dragqueen „Catherrine Leclery“ handelt es sich um eine echte brasilianische Diva – und um eine feste Größe im Showgeschäft. Nach Brasilien zieht es die Künstlerin meist nur zum Karneval zurück.

„Yoncé Banks“ aus Paderborn ist bekennender Fan der Sängerin Beyoncé. In der Dragqueen-Szene soll sie sich mit ihren Tanzeinlagen bereits einen Namen gemacht haben. Die Kunst hat sie sich zum Beruf gemacht. Die anderen Kandidatinnen kommen aus Städten wie Berlin, Hamburg und München und sind zum Teil ebenfalls seit vielen Jahren künstlerisch kreativ.

Die erste Folge der neuen ProSieben-Show steht unter dem Motto „The Art of Drag“ und soll den Künstlerinnen die Möglichkeit bieten, sich in ihrer Paraderolle „auszutoben“ und sich frei zu entfalten. Jurorin Conchita Wurst (Siegerin des Eurovision Song Contests 2014): "Das ist ein großartiges Eröffnungsmotto, weil wir feststellen können, wo die Queens stehen, was ihre Passion ist, wo ihre Stärken liegen und wo sie Schwächen haben."

Zur neuen Show sagt Jurorin Heidi Klum: "'Queen of Drags' bietet Dragqueens endlich die Bühne, die sie schon lange verdient haben." Und Juror Bill Kaulitz - der Bruder von Heidis Ehemann Tom Kaulitz (Tokio Hotel) - ergänzt: "Drag ist eine absolute Vielfalt. Es ist wichtig, zu akzeptieren, dass die Menschen viele Farben und Facetten haben. Ich erwarte verschiedene Performances und dass die Dragqueens sich von ihrer allerbesten, ihrer emotionalsten und offensten Seite zeigen. Wir wollen eine richtig starke, erste Performance sehen."

Am Ende der ersten Folge muss bereits eine Dragqueen die Show verlassen. Die Entscheidung fällt über eine Punktebewertung der Jury samt Gast-Jurorin Olivia Jones. Sie entscheiden, wer das Publikum am meisten mit Persönlichkeit, Gesang, Tanz, Outfit und Entertainment überzeugt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Kandidatinnen als Dragqueens – und im normalen Leben